Experten-Tipps

Reisesicherheit - Tipps für Ihre sichere Reise

Dieser Artikel wurde am 18.03.2019 verfasst von
Ute Schneider

„Erst wenn niemand mehr auf Reisen erkrankt, vergewaltigt, belästigt oder ausgeraubt wird, dürfen wir uns die Frage stellen, wozu man überhaupt ein Reisesicherheitstraining braucht. Vorher nicht."

Ute Schneider



8 Tipps, damit Sie Ihre nächste Business- oder Privatreise entspannt und sicher genießen können


1. Vorab Seite des Auswärtigen Amts konsultieren

Werfen Sie vor der Reise einen Blick auf die jeweilige Länderseite des Auswärtigen Amtes. Hier erfahren Sie alles Wichtige, das Sie über Ihr Urlaubsland wissen müssen. Von interkulturellen Verhaltensregeln bis hin zu aktuellen Reisewarnungen und besonderen Verhaltenstipps.


2. Sicher unterwegs im Taxi

Buchen Sie Ihr Taxi am besten über Ihr Hotel. Auch für den Flughafentransfer. Erfragen Sie die lokalen Preise. Das erspart Ihnen böse Überraschungen und Diskussionen mit Taxifahrern. Checken Sie vor Ihrer Abreise die Distanzen zwischen Flughafen und Hotel und somit die ungefähre Fahrstrecke. Führen Sie alles Wichtige bei sich und deponieren es nicht im Kofferraum. Frauen sollten nie neben dem Fahrer sitzen, um der Gefahr des angegrapscht werdens zuvorzukommen.


3. Schutz Ihrer Wertsachen

Lassen Sie teuren Schmuck am besten zu Hause. In Hotels sind Wertsachen nicht sicher. Auch der freundliche Kofferträger will Ihnen nicht unbedingt nur mit Ihrem Gepäck behilflich sein. So mancher teure Ring hat bei derartiger „Hilfe“ schon den Besitzer gewechselt. Sicher ist sicher.


4. Bargeld sicher aufbewahren

Tragen Sie keine großen Mengen Bargeld im Portemonnaie mit sich herum. Es empfiehlt sich, eine kleinere Menge Bargeld in einem Brustbeutel zum Bezahlen von Eis oder Kaffee zu nutzen. Größere Geldmengen im Hotelsafe lassen.


5. Sicherer Umgang mit Handtaschen

Hängen Sie Taschen im Restaurant nie achtlos über einen Stuhl. Das lädt Diebe ein. Um auch gegen durchgeschnittene Riemen gewappnet zu sein, halten Sie Ihre Tasche eng am Körper. Besonders in Menschenmengen. Tragen Sie die Tasche immer zur strassenabgewandten Seite. Das schützt Sie vor vorbeifahrenden Dieben auf Motorrädern. Rucksäcke am besten vor dem Körper tragen.


6. Einen Blick für Ihre Umgebung entwickeln

Der Sicherheitstipp Nummer eins! Ein gesundes Umgebungsbewusstsein ist der beste Schutz vor Gefahren. Nicht paranoid, sondern einfach nur ein bisschen Augen und Ohren offen halten. Achten Sie darauf, wer sich um Sie herum bewegt. Kommt Ihnen jemand komisch vor, suchen Sie das Weite. Vermeiden Sie Kopfhörer, denn damit ist Ihre Konzentration nach innen gerichtet.


7. Achten Sie auf Ihre Drinks

Unsere Eltern haben es uns immer wieder gesagt: "Lass dein Getränk nie unbeaufsichtigt." Im Alter vergisst man das schnell wieder. Doch Überfälle mit K.O. Tropfen sind wieder sehr im Kommen. Trinken Sie Wasser nur aus verschlossenen Flaschen – oft wird Leitungswasser eingefüllt. Lassen Sie Ihre Drinks nie unbeaufsichtigt stehen. Nehmen Sie auch keine Drinks an, die Ihnen jemand „spendiert“. So vermeiden Sie, dass Ihr Getränk mit K.O. Tropfen „gespiked“ wird. Das gilt auch für Männer. Ebenfalls auch für die Lounge am Flughafen.


8. Seien Sie kein Held

Hundertprozentige Sicherheit wird es nie geben. Sollten Sie in eine brenzlige Situation kommen, in der Sie jemand ausrauben möchte, seien Sie bloß kein Held. Wertsachen sind ersetzbar. Dafür schwer verletzt zu werden lohnt sich nicht. Selbstverständlich sollten Sie sich mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen, wenn es um Leib und Leben geht.


Ein Wort zum Schluss

Oft höre ich: „Wenn man sich mit Sicherheit, respektive Gefahren beschäftigt, bekommt man ja Angst." Nein. Das Gegenteil ist der Fall. Nur was Sie kennen, können Sie auch er-kennen. Stichwort Monkey Business Illusion. So können Sie dann auch frühzeitig die Gefahrenzone verlassen. Vor allen Dingen können Sie eine bewusste Entscheidung treffen. Lassen sich nicht von Horrorszenarien uninformierter Dritter beeinflussen.


Angst ist nämlich ein schlechter Begleiter! Die Tipps sollen Ihnen helfen einfach ein bisschen sicherer und bewusster zu reisen. Reisesicherheit ist keine Quantenphysik, aber eine Vielzahl kleinerer Maßnahmen. Erst wenn etwas passiert ist, merken viele, dass manches doch nicht so selbstverständlich ist, wie bisher angenommen. In diesem Sinne: Stay safe!

Ute Schneider

Hier sind Sie genau richtig, wenn Sie beruflich wie privat viel in der Welt unterwegs sind und ​immer gut vorbereitet sein wollen: Ich biete Reisesicherheitstraining, Reisesicherheitsraining für Frauen und Vorbereitung auf den Auslandsumzug. Sie profitieren von meiner fast 40 jährigen Erfahrung im i ...