© Bild von Firmbee auf Pixabay

Experten-Tipps

Mit SEO gefunden werden

Dieser Artikel wurde am 01.03.2021 verfasst von
Sascha Woll

Was ist das Erste, was Sie tun, wenn sie Lust haben, auswärts essen zu gehen, einen spannenden Film entdecken wollen oder den nächsten Urlaub planen?


Unsere Vermutung: schnell mal googeln. Haben wir es richtig erraten?


Wer sucht, der googelt. Das passiert in der heutigen Zeit schon gar reflexartig. Und auch wenn nicht, wer sich im Internet bewegt, stößt früher oder später unweigerlich auf Google. Google ist der Dreh- und Angelpunkt bei der Informationsbeschaffung. Weltweit werden jede Sekunde etwa 70.000 Suchanfragen gestartet, hochgerechnet sind es 5,8 Milliarden Suchen täglich. Der immense Einfluss, den Google rund um das Internet hat, ist unübersehbar. Nicht ohne Grund ist ihr Name weltweit zum Synonym für „Suchen im Internet“ geworden. Denn nur was googlebar ist, existiert.


Das ist auch der Grund, weshalb wir heute wir alles dafür tun, möglichst prominent bei Google angezeigt zu werden. Suchmaschinenoptimierung lautet das große Schlagwort in vielen Unternehmen.



Was ist Suchmaschinenoptimierung?


Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine Methode im Online-Marketing, die Ihnen Sichtbarkeit schafft. Mit SEO erreichen Sie attraktive Positionen in den thematisch relevanten organischen Suchergebnissen. Je weiter vorne Sie in den Suchlisten erscheinen, desto besser stehen die Chancen, mehr Kunden auf Ihre Seite zu ziehen, sowie zugleich für stärkeren Traffic und Conversions zu sorgen. Die organische Suche macht laut einer Studie von Bright Edge 53% des gesamten Traffics im World Wide Web aus. Um Ihr Unternehmen zu entdecken, führt meist kein Weg an Suchmaschinen vorbei.


Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur eine Maßnahme, sondern umfasst eine Palette an verschiedenen Mitteln. Dabei geht es immer mehr darum, Besuchenden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. SEO bedeutet, verstehen, was Ihre Zielgruppe will.


Klar ist: SEO ist weitgefächert und der Einstieg mag anfangs schwieriger erscheinen als er eigentlich ist. Bleiben Sie dran, zum Entfalten braucht sie Zeit und eine effektive Strategie. Aber es zahlt sich aus, da Suchmaschinenoptimierung ist der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg. Daher stellen wir euch grundlegende Aspekte vor, auf die man in der Praxis nicht verzichten sollte.



Nutzerfreundlichkeit wird belohnt


Die Zeiten, in denen User Experience (UX) und Suchmaschinenoptimierung sich konkurrieren sind längst vorbei. Inzwischen ist der*die Nutzer*in viel stärker in den Mittelpunkt gerückt: ohne UX ist SEO heute unmöglich. Auf seo-optimierten Webseiten bleiben sie untrennbare Bestandteile.


UX beeinflusst, wie Suchmaschinen die Autorität, Relevanz und Befriedigung der Nutzerintention auf Ihrer Webseite bewerten und damit wiederum Ihre Rankings.




Mit Mobiloptimierung von überall aus surfen


Immer mehr Menschen surfen im Internet nicht mehr über den PC am alteingesessenen Arbeitsplatz zu, sondern ziehen das Smartphone aus der Hosentasche und legen los. Dafür ist ein responsives Design ein Muss. Egal, welches Gerät man verwendet, Ihre Webseite überzeugt dann auf jeder Bildschirmgröße.


Mehr noch: Ihre Website muss Lust auf mehr machen. Ankommende Besucher*innen sollen angezogen werden, sich mit Ihrem Unternehmen beschäftigen und bleiben. Dafür sorgen ein attraktives Design, eine intuitive Nutzerführung und eine Anordnung der Informationen abgestimmt auf die Suchintention. Das liebt Google.



„Content ist der Grund, warum es die Web-Suche überhaupt gibt.“ – Lee Odden


Auf Google ist Ihre Zielgruppe, wenn sie einfach und schnell ihre Probleme lösen möchten. Dann wollen sie nicht lange wühlen und verschiedenste Webseiten abklappern, um die Antwort zu finden.


Ihre Aufgabe ist es, ihnen die zielgruppenspezifische Antwort zu bieten. Stechen Sie aus der grauen Masse mit glänzenden Content hervor, indem Sie ihre Antworten bieten. Was das konkret heißt: Kontinuierlich mit jedem Stück Content echten Mehrwert liefern – strukturiert, ansprechend und prägnant.



Der Domainname zählt


SEO fängt mit der richtigen Domain an. Schon beim Hören sollte man wissen, wie Ihr Domainname geschrieben wird. Ein prägnanter Domainname bringt ihre Zielgruppe per Direktaufruf auf Ihre Webseite.


Tatsächlich wird die URL beim Crawling mit als erstes untersucht, um einen Einblick in die Inhalte zu erlangen. Mit der URL haben Sie die Gelegenheit, ihre Artikel weiter zu optimieren, die Sie nicht verspielen sollten. Eine sprechende URL versorgt Suchmaschinen und Menschen mit verständlichen Hinweise über den Inhalt und das Thema der Zielseite. Denken Sie immer daran eine URL zu erstellen, die simpel und sofort zu erfassen ist. Ergänzen Sie hier zusätzlich ein oder zwei relevante Keywords.


Mal ganz unter uns, worauf würden Sie eher klicken?

  • https://christmann-woll.de/9rf8e4/u?HUZT=iag34198jft20hfqa4&qrz=d#2s
  • https://christmann-woll.de/suesse-fuechse-im-wald/


Wenn vier Sekunden Ladezeit eine Ewigkeit ist


Niemand wartet gerne. Lädt Ihre Seite nicht schnell genug, dann verlieren Sie Ihre Zielgruppe. Zwischen 1,5 und 3 Sekunden dauern die durchschnittlichen Ladezeiten. Ihre aktuelle Ladezeit können Sie mit wenigen Klicks über die Google PageSpeed Insights erfahren. Dieses Tool ist in der Handhabung selbsterklärend und auch für Anfänger*innen problemlos bedienbar.


Dort bekommen Sie auch direkt Vorschläge, wie Sie Ihre Homepage schneller machen können, auch bei einer langsamen Internetverbindung. Eine kleine Auswahl der Maßnahmen sind:


  • Serverantworten minimieren
  • Bildgrößen optimieren
  • An Weiterleitungsketten sparen
  • Ungebrauchte CSS aufschieben
  • Knackige Keywords

Sprechen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe, nur so finden Sie den Anschluss. Für eine zielorientierte SEO, müssen Sie herausfinden, wonach Ihre potentiellen Kundschaft mit welchen Suchbegriffen und -phrasen suchen.


Diese Keywords sollten ausführlich recherchiert, sorgfältig ausgewählt und sinnvoll auf Ihrer Webseite verwendet werden, um effektiv zu sein. Relevant sind hier:


  • ein hohes Suchvolumen,
  • ein niedriger Konkurrenzwert,
  • sowohl knappe Keywords, wie z.B. Fuchs als auch
  • lange Keywords, wie z.B Füchse in Deutschland.

Haben Sie das Passende gefunden? Dann optimieren sie damit Ihre Seitentitel, Überschriften und Haupttexte. Auf Keyword-Stuffing, damit auch unleserliche und schwer verständliche Textwüsten fällt Google längst nicht mehr herein. Also übertreiben Sie es nicht und nutzen Sie Keywords überlegt.



Meta-Tags als erster Berührungspunkt


Meta-Tags sind Code-Schnipsel, die im Kopfbereich von HTML-Dokumenten für Maschinen lesbare Informationen bieten. Sie können Suchmaschinen weitere Inhalte übermitteln, wie beispielsweise Angaben zu Titel und Inhalten der Seite, Autor, Verlinkungen und vieles mehr.


Mithilfe von Meta-Tags wissen Google und Ihre Zielgruppe genau, was sie erwartet. Die Entscheidung, ob User*innen auf Ihr Ergebnis klicken, fällt hier. Grundlegend empfehlen wir Ihnen folgendes:


  • Verfassen Sie für jede einzelne Seite einen individuellen Meta-Tag
  • Achten Sie auf Rechtschreibung und Grammatik
  • Verleiten Sie zum Klicken – aber bleiben Sie zugleich weit weg von Clickbait
  • Kommen Sie anschaulich auf den Punkt
  • Passen Sie Ihre Inhalte auf das zielgruppenspezifische Problem an
  • Füge dein Ziel-Keyword sinnvoll mit Bedacht ein


HTTPS für mehr Sicherheit im WWW


Auch im Internet macht Kriminalität keinen Halt und der Wunsch nach Online-Sicherheit ist stärker als je zuvor. Anstatt sich stets darüber den Kopf zerbrechen zu müssen, wollen wir in aller Ruhe surfen. Deswegen muss eine sichere Verbindung her.


HTTPS schließt eine Sicherheitslücke, indem die Daten zwischen Server und Computer verschlüsselt werden. Datendiebstahl und Cyberkriminalität werden somit die Hände gebunden. Das beruhigt nicht nur deine Besucher*innen, sondern ist mittlerweile auch ein Ranking-Signal.



Fazit


Manchmal scheint es unmöglich, mit der unfassbaren Informationswelle im Internet mithalten zu können und nicht darin zu unterzugehen. Denken Sie daran: Genauso wie es Bibliotheken gibt, damit Menschen Bücher finden und lesen können, existieren Suchmaschinen, damit Menschen auf Ihre Seiten stoßen.


Aller Anfang ist immer schwer. SEO umfasst eine Vielzahl von stetig wandelnden Maßnahmen, die nahezu unmöglich an einem Tag zu erlernen sind. Dennoch können auch kleine Schritte maßgeblich dazu beitragen, im Handumdrehen ihr Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern.


Bei der Suchmaschinenoptimierung stehen ihre Nutzer*innen im Vordergrund. Verstehen Sie, was ihre Zielgruppe braucht und sprechen sie eine Sprache. So werden sie nachhaltig überzeugen.

Sascha Woll

Ihre Chancen sind riesig: Dank der Digitalisierung wird das Marketing gerade neu erfunden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Revolution für sich nutzen können und Ihre Kunden so effektiv wie nie zuvor erreichen – ob über den Kopf oder über das Herz. Wir finden gemeinsam mit Ihnen den richtigen Weg. ...