© Bild von Pexels auf Pixabay

Experten-Tipps

Ich will alles – und zwar sofort!

Dieser Artikel wurde am 02.08.2021 verfasst von
Tanja Klußmann

Wie du die richtigen Prioritäten setzt und endlich das tust, was wirklich zählt!



Das Stresserleben liegt seit vielen Jahren auf hohem Niveau. Warum ist es so schwer, in der heutigen Zeit eine gelassene Zufriedenheit zu erreichen? Es liegt in der menschlichen Natur zu vergleichen. Wir wollen unsere Situation im Verhältnis zu anderen bewerten. Daran ist grundsätzlich nichts Schlechtes. Leider hinkt der Vergleich sehr oft. Wir neigen nämlich dazu, uns nur mit jenen zu vergleichen, deren konkrete Situation wir als besser einstufen. Den Rest, der anderswo vielleicht schlecht läuft, blenden wir elegant aus. Die moderne Gesellschaft lebt uns ein Ideal des immer gut gelaunten, leistungsstarken, alles im Griff habenden Karriere-Familienmenschen vor. Es entsteht der Eindruck, dass es für alles einen direkten Hebel gibt, mit dem wir unser Leben optimieren können, bis wir schließlich maximal glücklich und erfolgreich sind. Viele suchen nach diesen Hebeln ihr Leben lang, weil sie zu keiner Zeit das selbst auferlegte Optimum erreichen.



Es ist nicht alles wichtig!


Das, was wir im Positiven als Weiterentwicklungsmöglichkeiten wahrnehmen, kann also schnell zum Selbstoptimierungswahn werden. Das was uns im Positiven Freiheit schenkt, kann schnell in eine nie endende Unzufriedenheit münden. Es geht ja immer noch besser! Und es ist ja auch alles irgendwie wichtig. Oder etwa nicht? Wer alles wichtig findet, priorisiert in Wirklichkeit gar nichts. Aber wie gehen wir mit diesem begrenzten Zeitbudget auf der einen und den quasi grenzenlosen Erwartungen auf der anderen Seite um? Was lässt uns innerlich frei, zufrieden und erfolgreich sein? Wir brauchen heute mehr denn je Klarheit über unsere persönlichen Werte. Worauf kommt es im Leben an? Was lässt unsere Augen strahlen? Leider tun wir nicht immer das, was uns wirklich wichtig ist. Zu groß ist der Druck von außen oder die eigene Erwartung, einen besonders positiven Eindruck zu hinterlassen. Die Gesellschaft wünscht sich mehrheitlich wohl gelaunte Menschen, die nicht jammern und geschmeidig mitlaufen. Dennoch liefern uns gerade Emotionen wie Ärger, Trauer oder Frust wertvolle Hinweise darauf, wo wir uns von unseren eigentlichen Wichtigkeiten entfernt haben.



Es gilt Entscheidungen für das eigene(!) Leben zu treffen


Mit der Unterstützung wissenschaftlicher Persönlichkeitsanalysen kann das persönliche Wertesystem greifbar gemacht werden. Ich selbst arbeite im Coaching oder Training mit dem Innermetrix Profil. So erhält der Coachee oder Teilnehmende durch die Messung der individuellen Ausprägungen der sieben Grundmotivatoren wertvolle Informationen, die es ihm erlauben, bessere Entscheidungen für das eigene Leben zu treffen. Wenn du klar weißt, was dir wichtig ist, wird es dir auch leichter fallen, andere für dich weniger wichtige Dinge, die vielleicht von außen von dir erwartet werden, loszulassen. Nein sagen ist eine der Kernkompetenzen der heutigen Zeit. Dazu gehört zum einen die beschriebene innere Klarheit, aber auch eine äußere Klarheit im Auftreten und in der Kommunikation. So gewinnst du gleichzeitig ein klares Ja für das, was wirklich zählt. Willst du dauerhaft dein Leben proaktiv steuern, statt nur auf äußere Einflüsse zu reagieren, solltest du dich regelmäßig mit deiner Zielrichtung beschäftigen. So kannst du deinen Kompass immer wieder neu ausrichten. Entscheide selbst, ob du alles möglich machen willst! Oder doch lieber nicht…

Tanja Klußmann

Machen Sie es nicht wie Robinson Crusoe und verbringen Sie Ihre Woche nicht damit, auf Freitag zu warten. Arbeit kann Ihnen so viel schenken, wenn Sie und Ihre Arbeit zusammenpassen, wenn Sie im Job Sie selbst sein können. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre persönlichen Potenziale zu entdecken und im J ...