© Bild von StockSnap auf Pixabay

Experten-Tipps

Ich bin dann mal weg!

Dieser Artikel wurde am 24.10.2022 verfasst von
Robert Berkemeyer

Oder: Wie wichtig finde ich es, mich abzumelden?



Es ist immer wieder ein Phänomen: Einzelne für ein kostenloses Webinar fest angemeldete Teilnehmer erscheinen einfach nicht. Heute erzähle ich mal, wie es einem dabei als Trainer so geht. Und schildere damit die andere Seite, über die sich (anscheinend) immer mehr Menschen keine Gedanken machen.


Zunächst mal zur Erklärung, weshalb ich kostenlose Webinare überhaupt mache. Klar, zur Eigenwerbung! Ein kostenloses Angebot gibt einem potenziellen Kunden die Möglichkeit, mich kennen zu lernen. Man kann sich konkret anschauen, welches Wissen ich vermittle und wie ich das genau mache. Das halte ich für sehr fair – ich verschenke kostenlos wertvolles Wissen zu Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation und Führung und die Teilnehmer schenken mir Ihre Zeit. Wie sagt man so schön neudeutsch: Ein echtes Win-Win.


Wenn dann in meinen kostenlosen Webinaren Teilnehmer nicht erscheinen, stelle ich mir zunächst die Frage: Was war los? Könnte vielleicht die Technik der Grund gewesen sein? Hier würde ich gerne helfen, wenn es denn einen Dialog gäbe. Denn wenn etwas nicht klappt, besteht bei mir z.B. immer die Ausweichmöglichkeit auf andere Seminarplattformen – und im Zweifel bin ich immer gerne bereit, einmal zu telefonieren.


Wir Trainer (und da schließe ich mal meine Kollegen freundlich mit ein) geben uns viel Mühe, um ein schönes Thema zu finden und es entsprechend für ein Online-Weiterbildungsangebot zu gestalten. So wird jedes Webinar von mir immer wieder neu überarbeitet, wenn ich eine Idee für eine Verbesserung habe. Auch gibt es bei mir keine Teilnehmerbegrenzung – ich arbeite auch mit einem Teilnehmer, weil ich das für wertschätzend halte. Wenn gerade dann niemand zum Beginn der Veranstaltung erscheint, ist das ziemlich frustrierend.


Natürlich sind die kostenlosen Angebote als Schnuppermöglichkeit gedacht, um damit Werbung zu machen und vielleicht später Dienstleistungen anzubieten, mit denen wir Trainer auch Geld verdienen können. Dennoch, so ist es zumindest bei mir, sind die Schnupperangebote mit viel Liebe gestaltet und bieten einen echten Weiterbildungs-Mehrwert. Der Nutzen hätte also klar auf beiden Seiten gelegen und wegen des kostenlosen Angebotes erstmal bei der angemeldeten Person. Im Sinne einer wertschätzenden Kommunikation würde ich mir für mich und meine Trainerkollegen die Einhaltung von gebuchten Terminen wünschen. Denn die Zeit der Trainer ist genauso wertvoll wie die Zeit ihrer Kunden.

Überlegen Sie sich daher bitte vorher, ob Sie wirklich Zeit in ein kostenloses Weiterbildungsangebot investieren möchten. Entscheiden Sie vorher, ob das Thema für Sie Relevanz hat. Falls Sie das klar bejahen, dann wäre es auch wertschätzend, wenn Sie zu Beginn des Seminars auch anwesend sind. Falls es im Laufe des Seminars doch nicht "trifft" und Ihren Wünschen entspricht, können Sie das ja jederzeit äußern und sich dann auch vorzeitig ausklinken.


Gerade in den schwierigen Zeiten, in denen wir derzeit leben, ist ein wertschätzender Umgang zwischen allen Menschen ein gutes Mittel, um sich das Leben etwas leichter zu machen.

Robert Berkemeyer

Durch die intensive Arbeit an der Einstellung von Mitarbeitern und Führungskräften erreiche ich ein verändertes positives Verhalten bei der Umsetzung der Ziele. Mit meinen Seminaren und Workshops sorge ich bei den Teilnehmern für ein begeistertes "Ja" zum Unternehmen und zur eigenen Tätigkeit. E ...