Verkaufspsychologie - Hier finden Sie Experten zum Thema Verkaufspsychologie

Verkaufspsychologie ist für Verkäufer hoch interessant. Darum steht das Thema auch auf vielen Trainingsplänen. Wissen um die Verkaufspsychologie hilft, um an vielen Stellen zu wirken und Kunden dabei zu helfen, die bestmögliche Entscheidung zu treffen.


Experten zum Thema Psychologie:

Jeanette Goslar

Redner · Trainer · Coach

Verstehen, umsetzen, integrieren! Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Motivation,Veränderungsmanagement Sich selbst, andere Menschen und herausfordernde Situationen managen.

Matthias Ude

Redner · Berater · Trainer · Coach

Hintergründe erkennen und verstehen! Einzel/ Gruppe Live & online.

Dirk-Oliver Lange

Redner · Berater · Coach

"Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll" Als Speaker und Mentor verfüge über 20 Jahre Expertise im Selbstwert-Mentoring auf Managementebene. Humorvoll inspiriere ich meine Zuhörer mit trockenem Humor und hanseatischen Understatement direkt und ehrlich auf den Punkt.

1. Wieso ist Wissen um das Thema Verkaufspsychologie wichtig?

Für die richtigen Menschen ist der Beruf des Verkäufers etwas Großartiges. Mit der richtigen Portion Verkaufspsychologie kann man für Kunden ein echter Problemlöser sein. Ein guter Verkäufer hat dabei nicht nur sein eigenes Wohl im Hinterkopf, sondern fokussiert sich auf das, was Kunden WIRKLICH brauchen. Verkaufspsychologie hilft dabei, Bedürfnisse zu erkennen und Probleme freizulegen, so dass Bedürfnisse befriedigt werden und Probleme endgültig gelöst werden.

Angewandter Sachverstand und Verkaufspsychologie hilft Verkäufer dabei, damit Kunden nicht nur geholfen wird, sondern diese auch eine Entscheidung treffen.

Glückliche Kunden führen zu glücklichen Verkäufern – die Verkaufspsychologie ist hierbei der entscheidende Dreh- und Angelpunkt im gesamten Prozess.

2. Was hat Lachen mit Verkaufspsychologie zu tun?

Lachen verbindet. Lachen macht vieles leichter. Als Verkäufer sollte man es sich zur Gewohnheit machen, jeden Kunden zum Lachen zu bringen. Das macht nicht nur Kunden glücklich, sondern auch bei einem selbst macht Lachen vieles leichter.

Nicht nur die Verkaufspsychologie besagt, das Lächeln und Lachen die Gesundheit fördern und eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System haben. Lachen verbindet und sorgt so für eine gute Grundstimmung im Gespräch. Lachen ist bekanntlich die beste Methode, um Zähne zu zeigen.

Somit ist Lachen nicht nur gut im Vertrieb, sondern auch ein wichtiger Grundpfeiler in Sachen Psychologie für Vertrieb und Verkauf.

Experten zum Thema Verkaufen:

Christoph Maria Michalski

Redner · Berater · Trainer · Coach

Der Konfliktcode ist geknackt!

KeSch Experte

Berater · Trainer · Coach

Experte für Führungskräftetraining und internationaler Verkauf

Heiko T. Ciesinski

Redner · Trainer

Kundenbeziehungen sind wie Liebesbeziehungen – die Liebe zum Kunden muss genau so gepflegt werden, wie die Liebe zum Partner, damit sie wachsen und sich entfalten kann.

3. Was hat die Kundenbeziehung mit Verkaufspsychologie zu tun?

Verkaufen bedeutet, einen möglichst großen gemeinsamen Nenner zu finden. Die Verkaufspsychologie hilft dabei, um Kunden besser zu verstehen. Es geht darum, diese, ihre Handlungsweise und ihre soziale Beziehung zu verstehen und zu entschlüsseln, um das Verkaufsgespräch entsprechend zu führen.

Natürlich sind gute Argumente, Zahlen, Daten und Fakten wichtig, doch diese müssen auch passen. Mit dem Wissen um die Verkaufspsychologie gelingt es, den konkreten Bedarf der Kunden mit den passenden Fragen und der richtigen Interpretation zu entschlüsseln. Erst dadurch gelingt es, si abzuholen, ihren echten Bedarf zu ermitteln und die passende Lösung zu finden.

4. Videobeispiele: Redner zum Thema Psychologie

5. Wie hilft Verkaufspsychologie, ideale Kunden zu erkennen?

Gerade im Verkauf kommt es bei manchen Angeboten, Produkten und Leistungen darauf an, ideale Kunden zu erkennen. Mit „passenden“ Abnehmern macht das Verhandeln besonders viel Spaß, denn man schwingt auf der gleichen Wellenlänge, so dass sich die Kundenbeziehung entwickelt.

Mit unpassenden oder falschen Kunden ist das etwas ganz anderes. Am Ende geht es nicht darum, etwas auf Teufel-komm-raus zu verkaufen, sondern ein Leistungsversprechen abzugeben und zu erfüllen.

Die Verkaufspsychologie empfiehlt, passende Fragen zu stellen:

  • Wo liegen als Verkäufer meine Stärken?
  • Wie kann ich diese wirkungsvoll in Szene setzen?
  • Wie sehen meine idealen Kunden aus?
  • Was hält diese nachts wach?
  • Über welchen Weg finde ich den besten Zugang zu meinen idealen Kunden?
  • Was kann ich alles in die Waagschale legen, um meinen Kunden eine optimale Lösung bzw. Leistung zu präsentieren?

Mithilfe der Verkaufspsychologie kann ein guter Zugang zum Kunden gefunden werden. Als guter Verkäufer ist es mehr Pflicht als Kür, viel über potenzielle Abnehmer und ihre Beweggründe zu wissen. Es kommt immer darauf an, sich in sie hineinzuversetzen, ihre Sprache zu sprechen und eine Beziehung aufzubauen.

Experten zum Thema Verkaufen:

Helmut König

Berater · Trainer

Eine Strategie voraus

Patrick Hofstadt

Redner · Berater · Trainer

Ich unterstütze Sie mit didaktisch und methodisch ausgereiften Trainings dabei, gewinnfähige, qualitativ hochwertige Angebote zu erstellen. Ihre Mitarbeiter lernen praxisnah und wenden das Gelernte am echten Fall unter Anleitung an. So geht die trockene Materie leicht von der Hand und bleibt hängen.

KeSch Experte

Berater · Trainer · Coach

Trainer für Vertriebstraining polnisch

6. Warum gehen Psychologie und Verkaufen jeden Tag Hand in Hand?

Je früher man als Verkäufer versteht, dass Verkaufen kein Ziel, sondern ein täglicher Prozess ist, umso schneller gelingt es, entsprechende Routinen und Gewohnheiten zu entwickeln. Diese Erkenntnis wirkt sich auch auf das allgemeine Wohlbefinden und die tägliche Motivation aus. Auch Verkäufer brauchen das Gefühl der Anerkennung. Gute Verkaufsabschlüsse können gut für das eigene Selbst sein. Die daraus entspringende Motivation ist nicht zu unterschätzen.

Glückliche und erfolgreiche Verkäufer machen sich ihrer selbst bewusst, indem sie beispielsweise eine Art Glücks- oder Erfolgstagebuch führen. Erfolgreiche Menschen denken auf Papier und Handeln jeden Tag. Hier helfen eine gewisse Portion Verkaufspsychologie, die passenden täglichen Fragen und regelmäßig wiederkehrende Routinen dabei, sich selbst den Schwung zu bewahren.

7. Welche Rolle spielt die Wahrnehmung in der Verkaufspsychologie?

Im Verkauf geht es nicht immer nur um Angebote, Produkte, Lösungen und Leistungen, sondern auch um die Art und Weise, wie diese von Kunden wahrgenommen werden. Es ist nicht so entscheidend, was Kunden wissen - entscheidend ist, was diese wahrnehmen, interpretieren und am Ende verinnerlichen.

Gerade hier beschäftigt sich ein Verkäufer mit der Psychologie der Wahrnehmung, um einerseits potenzielle Kunden besser zu verstehen, aber auch, um selbst besser verstanden zu werden. Gerade in Zeiten, in denen es vielleicht nicht so gut läuft, hilft hier oft ein Blick auf die eigene Wahrnehmung, aber auch auf die Art und Weise, wie man wahrgenommen wird. Oft muss man nur einige Kleinigkeiten verändern, um wieder in die Spur zu kommen.

Die Bewertung der Selbst- bzw. Fremdwahrnehmung hilft dabei, sich und andere besser zu verstehen und die Chance zu ergreifen, Details zu verändern.

8. Was sagt die Verkaufspsychologie über Optimisten aus?

Jeder Verkäufer muss lernen, mit Druck und Stress im Verkauf umzugehen. Eine hohe Resilienz trägt dazu bei, auch nach Niederlagen in die ursprüngliche Form zurückzufinden. Grundsätzlich helfen die entsprechenden Strategien dabei, um einen gewissen Grundoptimismus zu wahren. Das ist gut, denn Kunden kaufen grundsätzlich lieber von Optimisten, als von Pessimisten.

Die Verkaufspsychologie empfiehlt, Optimismus zu lernen:

  1. Lösungsorientiertes Denken hilft, um Möglichkeiten, statt immer nur Probleme und Hindernisse zu sehen.
  2. Den inneren Kritiker zum Verstummen bringen und einfach mal das machen, was gemacht werden muss.
  3. Sich bietende Chancen anpacken und seine persönlichen 100 % an Leistung in die Waagschale legen.

9. Fazit

Die hier aufgeführten Hilfestellungen aus der Verkaufspsychologie bilden nur einen Teil der Möglichkeiten ab, auf die man als erfolgreicher Verkäufer zurückblicken kann. Regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen oder ein begleitendes Coaching helfen dabei, die passenden förderlichen Gewohnheiten zu entwickeln und im täglichen Prozess zu vertiefen. Genau deshalb ist ein kontinuierlicher Veränderungs- und Verbesserungsprozess enorm wichtig: um jeden Tag an sich selbst zu arbeiten und um sich auch jeden Tag auf ein Neues zu motivieren.

Experten zum Thema Verkaufen:

Joachim Skambraks

Redner · Berater · Trainer · Coach

In Training, Seminar und Coaching inspiriert und befähigt Joachim Skambraks seine Kunden zu außergewöhnlichen Ergebnissen. Er gehört zu den führenden Trainern und Referenten in Deutschland und ist Mitgründer und Ehrenmitglied des deutschen Rednerverbandes der GSA German Speakers Association.

Bert Helbig

Redner

Bert Helbig zeigt Ihnen in seinen Vorträgen, wie Sie Kommunikation nach dem Vorbild Radio effektiv gestalten, mit Ihren Botschaften im digitalen Grundrauschen garantiert durchdringen und Ihre Ziele nachhaltig erreichen.

KeSch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Führungscoaching und Verkaufstraining in Südeuropa



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: