Social Media Beratung: Social Media Berater finden Sie hier!

Eine Social Media Beratung hilft Unternehmer bzw. Werbende dabei, ihre Zielgruppe leichter und gezielter über jeweils passende Social Media Kanäle zu erreichen. Da das Thema sehr komplex ist und die Mitbewerber nicht schlafen, rechnen sich gute Social Media Berater in der Regel schnell. Da die Werbewirkung im Verhältnis zu klassischen Werbeanzeigen sehr genau durch Klicks, Reichweite, Webseitenbesucher und Bestellvorgänge nachvollziehbar ist, lässt sich der jeweilige Erfolg der Beratung sogar recht konkret ermitteln.


Berater für Social Media:

Ramirez German

Redner · Berater · Trainer

Digital, Social Media and Blockchain Pioneer.

1. Warum benötigen Unternehmen eine Social Media Beratung?

Praktische alle professionellen Aktivitäten im Bereich Social Media sind mit einem gewissen Aufwand verbunden. Hier gilt es, verschiedene Profile auf unterschiedlichen Kanälen im Auge zu behalten, regelmäßig neue Posts zu verfassen oder gezielt auf Kommentare zu reagieren. Für Unternehmen kann das ganz schnell zu einem echten Full-Time-Job werden.

Dabei geht es um

  • die Erstellung von redaktionellen Inhalten,
  • Ausspielen der Inhalte über verschiedene Kanäle und
  • wirtschaftliche Auswertung aller Beiträge und Kampagnen.

Damit Social Media im Business-Kontext funktioniert, braucht es …

  1. zuerst eine eingehende Beratung als Standortbestimmung,
  2. einen kontinuierlichen Optimierungs- und Verbesserungsprozess und
  3. eine funktionierende Erfolgskontrolle mit verschiedenen Messpunkten.

Diese drei Schritte bilden das Fundament für den Erfolg in sozialen Netzwerken, welche in der Regel Agenturen im Rahmen ihres Beratungsvertrages übernehmen.

2. Weshalb braucht Social Media Beratung zu Beginn eine Standortbestimmung?

Die Welt der sozialen Medien ist in Bewegung. In wenigen Jahren sind neue Plattformen entstanden, haben eine Zielgruppe gewonnen, wurden dann durch andere Plattformen abgelöst und sind am Ende in der Versenkung verschwunden. Andere Plattformen spielen bis heute mit und bieten hier eine gute Möglichkeit, um mit der potenziellen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Doch die Zahl der relevanten Netzwerke ist regelrecht in die Höhe geschnellt. Jedes einzelne Netzwerk hat seine eigenen Anforderungen und Spielregeln.

Hier braucht es nicht nur ein professionelles Management der verschiedenen Kanäle, sondern auch eine eingehende IST-Analyse als Standortbestimmung, so dass zum einen eine kontinuierliche Verbesserung mit kontrollierbaren Standards installiert werden kann. Zum anderen braucht es auch einen SOLL-/IST-Vergleich, um eine Erfolgsmessung auf ein solides Fundament zu stellen.

3. Warum setzt Social Media Beratung nicht nur auf Facebook?

Geht es im Business-Kontext um Social Media, dann kommt den meisten Menschen Facebook als erstes in den Sinn. Das liegt meist daran, dass Facebook auf Grund seiner großen Nutzerzahl ein extrem wichtiger Social-Media-Kanal ist. Für viele Unternehmen ist somit Facebook die erste und meist auch die einzige Anlaufstelle für einen Auftritt im Bereich Social Media.

Doch auch andere Social-Media-Kanäle haben ihre Stärken, die viel zu oft im Schatten von Facebook kaum zu erkennen sind und somit in Vergessenheit geraten.

Ein Paradebeispiel ist hier Instagram. Diese Plattform hat sich in den letzten Jahren eine sehr gute Position in den Bereichen Fashion, Beauty und Lifestyle erarbeitet. Der Fokus liegt hierbei auf Bilder und emotionale Botschaften. Eine ideale Basis, um auch in einzelnen Nischen einen Zugang zur Zielgruppe zu bekommen.

Doch auch in anderen Bereichen gibt es spezialisierte Social-Media-Plattformen. Für Beruf und Karriere sind hier die Plattformen XING und LinkedIn ideal. Sowohl für private User, als auch für Unternehmen sind beide Plattformen interessant, um Kontakte zu knüpfen und sich selbst bzw. das Unternehmen zu präsentieren. Die Ausrichtung von XING ist dabei eher national, LinkedIn hingegen ist global ausgerichtet.

Ein Klassiker im Bereich Social Media ist Twitter. Der Kurznachrichtendienst, einst mit 140-Zeichen-Nachrichten gestartet, ist heute berühmt für seine 280-Zeichen-Postings und #Hashtags. Auch heute noch gehört Twitter zu den beliebtesten Netzwerken in Deutschland. Viele News machen zuerst auf Twitter die Runde. Berühmt, und fast schon berüchtigt (und manchmal auch gefürchtet), sind Tweets des aktuellen Präsidenten der USA, Donald Trump. Alleine durch ihn sind Tweets auf Twitter wieder mehr ins Bewusstsein der breiten Bevölkerung gerückt.

Im Rahmen einer Social Media Beratung gilt es nun, Ziele zu setzen und die passenden Kanäle im Social Media zu finden, so dass die richtigen Botschaften für die passende Zielgruppe ausgespielt werden. Hier braucht es eine umfassende Expertise in allen Bereichen, um alle vorhandenen und relevanten Kanäle sinnvoll zu nutzen.

4. Video von ZDF Info: Die Scheinwelt von Facebook & Co.

5. Wie startet eine Social Media Beratung?

Zuerst geht es darum, eine Standortbestimmung im Rahmen einer IST-Analyse vorzunehmen. In erster Linie geht es hierbei um die Analyse der Nutzerprofile, um so die richtigen Botschaften den passenden Menschen zugänglich zu machen.

Zu Beginn zählten viele Kontakte. Die Anzahl der Follower stand über allem. Doch sehr schnell wurde deutlich, dass die reine Anzahl der Follower nichts über erfolgreiche Aktivitäten im Social Media aussagt. Berühmt sind gekaufte Follower – doch meist handelt es sich hierbei um Fake-Profile oder um irrelevante Follower aus Indien, Sri Lanka, Bangladesch etc. Hier wird schnell klar, dass im Bereich Social Media die Auswahl und Ansprache der passenden Zielgruppe eine zentrale Aufgabe der Social Media Beratung ist.

Auf Grund der User-Profile und ihren Bewegungen im Internet lassen sich die Abonnenten bzw. Follower gut analysieren. Schon alleine die Zusammensetzung der Abonnenten nach Alter und Geschlecht ist extrem aufschlussreich. Über diesen Weg lässt sich ermitteln, ob eine Zielgruppe tatsächlich relevant ist – oder auch nicht.

Letztlich geht es darum, folgende Indikatoren im Rahmen der Social Media Beratung zu ermitteln:

  • Alter,
  • Geschlecht,
  • Wohnort,
  • Zunahme der Follower,
  • Abmeldequote der Follower,
  • Interaktionsrate,
  • etc.

Nur auf Basis dieser konkreten Zahlen, Daten und Fakten ist eine Social Media Beratung überhaupt möglich. Mehr noch, diese Basis ist zwingend notwendig, um ein Ziel, also ein SOLL-Szenario, zu entwerfen und um das Optimierungspotenzial für die Zukunft zu bestimmen.

6. Wie funktioniert Social Media Beratung als Basis für eine solide Strategie?

Ziel einer Social Media Beratung ist, die Brücke zwischen IST-Zustand und SOLL-Zustand zu schließen. Um das zu erreichen braucht es kreative Wege, die zum Ziel führen. Dieser Weg führt über eine schrittweise Optimierung von Inhalten und Abläufen.

Letztlich wird der kreative Weg von einer Fragestellung geprägt: Was zeichnet den Erfolg aller Maßnahmen aus?

Es gibt eine ganze Reihe von Indikatoren (KPI), die im Rahmen aller Aktivitäten im Bereich Social Media zählen.

Zum Beispiel …

  • die Anzahl der Likes,
  • die Shares von einzelnen Beiträgen,
  • die Anzahl der Kommentare,
  • die Qualität der Kommentare oder
  • die Reichweite der einzelnen Beiträge.

All diese Indikatoren dienen dazu, um die Performance eines Social-Media-Profils zu bewerten und um an den entsprechenden Stellschrauben zu drehen. Verändern sich dann die Ergebnisse, dann lässt sich das nachverfolgen.

Doch das sind nur die offensichtlichen Kennzahlen, um den Erfolg einer Arbeit zu bewerten. Es gibt noch eine ganze Reihe von weiteren KPIs, die allerdings höchst individuell sind. Diese KPIs gilt es, im Rahmen einer Social Media Beratung herauszuarbeiten.

7. Fazit

Social Media ist heute ideal, um mit Kunden und potenziellen Kunden in Kontakt zu bleiben bzw. zu treten. Sowohl für neue Angebote, Produkte, Lösungen und Leistungen als auch für Support und Service. Vieles passiert heute im Bereich Social Media und ersetzt damit viele alte Kanäle, die nun ausgedient haben.

Doch damit sich dieses Potenzial erschließen lässt, braucht es in jedem Fall eine umfangreiche Social Media Beratung durch einen erfahrenen Berater. Er kennt nicht nur die einzelnen Kanäle und weiß, wie diese bespielt werden können. Er kennt auch die Mittel und Wege, um die Erfolgskontrolle sicherzustellen, so dass an den richtigen Stellschrauben gedreht und klar dokumentiert wird, was funktioniert – und was nicht.



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: