Seminar Führungskompetenz: Hier finden Sie gute Trainer für Führungskompetenz!

Ein Seminar zum Thema Führungskompetenz ist für alle Führungskräfte sehr wertvoll. Zum einen wird in einem solchen Seminar Wissen aufgefrischt, zum anderen um praxisrelevante Inhalte ergänzt. Aber auch für Neulinge ist ein Seminar zur Führungskompetenz hoch interessant - schließlich wird niemand als Führungskraft geboren.

Trainer Führungskompetenz:

Winfried Schröter

Redner · Trainer

Ich bin seit 1994 als Trainer, Vortragsredner, Autor und Coach tätig und gehörte lange Jahre zum Kompetenzteam von Vera F. Birkenbihl. Außerdem werde ich jedes Jahr im Deutschen Rednerlexikon erwähnt und gehöre zu den TOP 100 Excellence Speaker in Deutschland.

Stefan Spies

Redner · Berater · Trainer · Coach

Stefan Spies gehört zu den renommiertesten Trainern im deutschsprachigen Raum. Er unterstützt DAX-Vorstände, Wissenschaftler, Anwälte und Bundespolitiker bei ihren Auftritten. Seit 1999 hat er über 2.600 Seminar- und über 1.300 Coachingtage gegeben. Seit 2011 lehrt er an der Universität St. Gallen.

Katrin Schröter

Trainer · Coach

Klarheit gewinnen. Regie behalten. Souveränität erleben.


1. Welche Inhalte vermittelt ein Seminar Führungskompetenz?

Im Seminar werden diese einzelnen Themen in Einzel- und Gruppenarbeiten behandelt, so dass angehende Führungskräfte für ihre eigene Karriere das notwendige Rüstzeug erhalten. Alte Hasen erfahren ein Feintuning.

  1. Aktives Zuhören
  2. Vorbild sein
  3. Erreichbar, aber nicht immer ansprechbar sein
  4. Richtig delegieren
  5. Rückdelegation vermeiden
  6. Potenziale erkennen und Mitarbeiter weiterentwickeln
  7. Fehler zulassen

2. Aktives Zuhören im Seminar zur Führungskompetenz

Im Seminar zur Führungskompetenz lernen Führungskräfte, dass Kommunikation zwei Seiten hat, nämlich Sender und Empfänger. Gerade hier zeigt sich in Einzel- und Gruppenübungen, dass viele Missverständnisse von vornherein vermieden werden können, wenn Führungskräfte nicht nur reden, sondern sich auch Zeit zum Zuhören nehmen.

Doch viele Führungskräfte tun sich an diesem Punkt schwer. Sie wollen als Macher wahrgenommen werden. Reden ist ihr Werkzeug, um Aktivität zu vermitteln und Kontrolle zu behalten. Zuhören wird hier schnell mit Passivität und Unterwürfigkeit assoziiert. Im Seminar zur Führungskompetenz erfahren die Teilnehmer, dass das eine Fehleinschätzung mit einer fatalen Wirkung ist. Führungskräfte, die das Prinzip Zuhören nicht verinnerlicht haben, neigen dazu, voreilige Schlüsse zu ziehen und meist falsche Entscheidungen zu treffen.

Lektion 1 im Seminar zur Führungskompetenz: Besser zuhören – idealerweise redet man als Führungskraft nur halb so viel, wie der Gesprächspartner.

Trainer Führungskompetenz:

KeSch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Assessment-Center und Leadership in Belgien

Melanie Chomiak-Janus

Redner · Trainer

Nach vielen Jahren in der Industrie, ob nun als Mitarbeiterin, Produktionsleiterin oder Geschäftsführerin, habe ich Führung hautnah erleben und auch gestalten können. Heute unterstütze ich Unternehmen und Führungskräfte bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen.

Manuela Zapf

Trainer · Coach

Neurodidaktisch aufgebaute, sehr aktiv gestaltete Trainings, in denen die TeilnehmerInnen selbstverantwortlich miteinander in die praktische Anwendung von neu erlernten Methoden gehen können. Wir geben ausreichend Raum für Selbstreflektion, Erfahrungsaustausch und Praxistransfer.

3. Vorbild sein im Seminar zur Führungskompetenz

In jedem Unternehmen gibt es eine klare Rollenverteilung. Unternehmer geben dem Unternehmen eine Richtung vor und dienen als Aushängeschild. Führungskräfte organisieren, planen und kontrollieren. Facharbeiter setzen um. Letztlich sorgen alle im Unternehmen dafür, dass das Leistungsversprechen dem Kunden gegenüber erfüllt wird.

Genau an dieser Stelle kommt im Seminar zur Führungskompetenz einer der wichtigsten Punkte, die sich durch das gesamte Unternehmen durchziehen. Jeder kennt eine Aussage wie „Der Fisch beginnt vom Kopf her zu stinken“. Das bedeutet, dass sowohl der Unternehmer als auch die Führungskräfte eine Vorbildfunktion haben. Hier gilt es nicht nur klare Regeln, Werte und Prinzipien zu definieren, sondern diese auch vorzuleben.

Lektion 2 im Seminar zur Führungskompetenz: Vorleben, was gefordert wird. Immer mit gutem Beispiel vorangehen und zu dem stehen, was gesagt wird.

4. Video: Von Pferden, Chef und Führungsstilen

Führen mit PFerden: Pferdetraining:

Dr. Birgit Harenberg

Coach

Ich verhelfe Menschen dabei, ihre Leistung punktgenau abrufen zu können. Durch den Einsatz von Pferden im Coaching können mögliche Ängste, Blockaden und negative Glaubenssätze aufgedeckt und durch eine geführte Selbstreflexion, Mentaltraining und wingwave Coaching bearbeitet und abgebaut werden.

Elisabeth Grote

Berater · Trainer · Coach

kurz, knapp, präzise

5. Erreichbarkeit und Verfügbarkeit im Seminar zur Führungskompetenz

Die ständige Verfügbarkeit kann Segen und Fluch zugleich sein. Ständige Verfügbarkeit bedeutet oft, dass man eine aktuelle Aufgabe immer wieder unterbrechen muss, um für andere Verfügbar zu sein. Auch kurze Ablenkungen reichen, um aus dem Arbeitsfluss herausgerissen zu werden.

Doch und gerade als Führungskraft hat man es selbst in der Hand. Im Seminar zur Führungskompetenz lernen Führungskräfte Strategien und Wege kennen, um sich gegen die meisten Unterbrechungen abzuschotten. Letztlich ist es nur eine Frage von Einstellung und einer Entscheidung.

Lektion 3 im Seminar zur Führungskompetenz: Erreichbar sein via Messanger, E-Mail oder Mailbox reicht aus. Rückmeldungen können dann in einem Block abgearbeitet bzw. geplant werden.

6. Richtig delegieren lernen im Seminar zur Führungskompetenz

Aufgaben richtig zu delegieren ist eine der wichtigsten Führungskompetenzen überhaupt. Doch Aufgaben delegieren bedeutet auch loszulassen. Führungskräften fällt genau das oft schwer. Gerade bei Aufgaben, die man seit langem selbst erledigt, fällt Delegieren schwer. Vor allem, weil Anfangs die Ergebnisse ähnlich sein werden, wie damals beim eigenen Start.

Mitarbeiter werden hier Fehler machen. Sie werden garantiert auch einige Dinge nicht so machen, wie es die Führungskraft bisher gemacht hat. Doch am Ende ist jeder Fehler eine Investition in den Mitarbeiter, denn dieser wird mit der richtigen Führung und der passenden Anleitung Schritt für Schritt besser.

Lektion 4 im Seminar zur Führungskompetenz: Aufgaben delegieren bedeutet Loslassen, Fehler zu akzeptieren und Mitarbeiter zu befähigen, damit diese einen guten Job machen können.

Trainer Führungskompetenz:

Kesch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Verkauf und Führung Russland

Christina Eickholz

Berater · Trainer · Coach

Egal ob Du Bauer oder König bist, Du kannst immer das Spiel entscheiden

Victoria Gerards

Redner · Berater · Trainer · Coach

Das Bestreben eines jeden Menschen ist es, sich weiter zu entwickeln. Veränderung als einen authentischen und selbstbestimmten Entwicklungsprozess angehen – das ist das Losungswort der Jetztzeit!

7. Rückdelegationen im Seminar zur Führungskompetenz vermeiden lernen

Delegieren ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft. Gleichzeitig gilt es aber auch, eine Rückdelegation der Aufgabe zu vermeiden. Niemandem ist am Ende geholfen, wenn die Führungskraft die schwierigen Aufgaben wieder selbst in die Hand nimmt und abarbeitet. Manche Mitarbeiter sind an dieser Stelle so geschickt, dass die Rückdelegation kaum auffällt und ganz unmerklich passiert.

Hier gilt es im Seminar zur Führungskompetenz die passenden Gegenstrategien zu vermitteln, um über diesen Weg die Rückdelegation rechtzeitig zu erkennen und die Gründe hierfür zu verstehen.

Lektion 5 im Seminar zur Führungskompetenz: Rückdelegation ist meist ein Zeichen dafür, dass die Aufgabenstellung unklar formuliert ist bzw. die Fähigkeiten und Fertigkeiten noch nicht ausreichen, um die Aufgabe zu übernehmen. Für die Führungskraft gilt es, die Aufgabe klarer zu formulieren und seinen Mitarbeiter zu befähigen, die Aufgaben zu erledigen.

8. Mitarbeiter fördern im Seminar zur Führungskompetenz

Gerade der vorherige Punkt zeigt deutlich, dass die Personalentwicklung ebenso wichtig ist, wie Planung und Controlling. Im Seminar zur Führungskompetenz werden die wichtigsten Punkte vermittelt, um Potenziale von Mitarbeitern zu erkennen und gezielt zu fördern.

Entscheidend ist, dass realistische Ziele gesetzt werden, Mitarbeiter die entsprechenden Weiterbildungsmaßnahmen erhalten und am Ende ein regelmäßiger Feedback- und Entwicklungsprozess in Gang gesetzt und beibehalten wird. Am Ende ist die Führungskraft hier nicht nur Führungskraft, sondern in gewisser Weise auch Coach für den jeweiligen Mitarbeiter.

Lektion 6 im Seminar zur Führungskompetenz: Mitarbeiter wollen wachsen und besser werden in dem, was sie tun. Die Führungskraft hat dabei die Aufgabe, Mitarbeiter gezielt zu fördern und auf dem Karriereweg zu begleiten.

9. Fehlerkultur im Seminar zur Führungskompetenz

Fehler passieren. Als Führungskraft gilt es, mit Fehlern umzugehen. Doch letztlich geht es hierbei weniger um das reine Fehlermanagement, sondern auch um den Umgang und die Dokumentation der Fehler – und der Erfolge. Denn im Seminar zur Führungskompetenz wird schnell klar, dass man sowohl aus Erfolgen und meist mehr aus Fehlern lernt.

Entscheidend hierbei sind folgende Punkte:

  1. Man sollte immer mit Fehlern rechnen,
  2. aus jedem Fehler kann man etwas lernen und
  3. den immer gleichen Fehler sollte man vermeiden.

Lektion 7 im Seminar zur Führungskompetenz: Ein Team kann nur dann in einer vertrauensvollen und kreativen Atmosphäre effizient und effektiv arbeiten, wenn Fehler erlaubt sind. Fehlervermeidung für letztlich nur dazu, nichts mehr zu wagen. Am Ende droht Stillstand.

10. Fazit zum Seminar Führungskompetenz

Egal ob Neuling oder alter Hase. Im Seminar zur Führungskompetenz ist für jeden immer etwas dabei. Neulinge entdecken hierbei viele Themen und Einsichten, die ihnen dabei helfen, einen guten Job zu machen. Und auch „alte Hasen“ erfahren ein Fine Tuning, das ihnen dabei hilft, um einen noch besseren Job zu machen. Denn die letzte Lektion im Seminar zur Führungskompetenz lautet: Es nützt nicht nur zu Wissen, wie man richtig führt, man muss es auch tun.

Trainer Führungskompetenz:

KeSch Experte

Berater · Trainer · Coach

Experte für Training Kundenorientierung und After Sales

Ralf Lohe

Redner · Trainer · Coach

Als Moderator von Trainingsveranstaltungen ermögliche ich Teilnehmern ihre persönlichen, sozialen und Führungskompetenzen zu entwickeln.

Daniel Hetzer

Berater · Trainer · Coach

Ich arbeite zielorientiert, empathisch und pragmatisch. Dogmen und Denkblockaden sind mir fremd. Menschen und Organisationen dabei zu unterstützen, neue Wege zu gehen und Lösungen für ihre Herausforderungen zu entwickeln ist meine Mission.



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge für Sie interessant: