Beratung Recruiting: Viele Recruiting Berater finden Sie hier!

Jedes Unternehmen braucht qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Um diese leichter zu finden, können Berater mit einer Beratung für Recruiting entscheidend helfen. Wer durch eine Beratung passendere Mitarbeiter findet und beschäftigt als sein Mitbewerber, hat einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, vielleicht sogar den Wettbewerbsvorteil schlechthin. Ein guter Grund, warum also nicht nur große Unternehmen auf Recruiting Berater zurückgreifen sollten.

Der Fachkräftemangel erschwert in vielen Unternehmen das Finden von qualifizierten und motivierten Mitarbeitern. Somit ist Recruiting heute eine wichtige Aufgabe, die ebenso strategisch geplant und betreut werden muss, wie beispielsweise Vertrieb und Marketing. Berater helfen dabei, damit Unternehmen loyale und engagierte Mitarbeiter finden, um auf diesem Weg das Leistungsversprechen dem Kunden gegenüber zu erfüllen. Doch wo und wie findet man diese? Wie helfen Berater dabei, um gezielt und systematisch Mitarbeiter zu gewinnen? Oder wie kann man zumindest die Chancen verbessern, um offene Stellen zu besetzen?


Berater für Recruiting

Axel Voss

Berater

Die notwendige Kompetenz für eine passgenaue Außendarstellung von der Website über verkaufsfördernde Druckerzeugnisse bis zum Messestand findet man nicht in Baukästen, sondern in den Köpfen kreativer Profis.

Edgar Geffroy

Redner · Berater · Trainer · Coach

Seit 1984 beraten wir Unternehmen bei der Entwicklung von Kundenstrategien und begleiten bei der Umsetzung. .Heute entwickeln wir digitale Zukunftstrategien die digital, disruptiv und direkt sind. Wir sind Resulter.

1. Ziel einer Recruiting Beratung ist die Entwicklung einer Arbeitgebermarke

Das Image einer Firma ist integraler Bestandteil seiner Marke. Doch zu oft blickt man bei den Begriffen Marke und Image in Richtung Kunden und Interessenten. Doch das Image eines Unternehmens wirkt in mehrere Richtungen. Eine davon sind die Kunden, eine weitere Lieferanten und Partner und die letzte geht in Richtung der Arbeitnehmer.

Beratungen zum Thema Recruiting sind sehr hilfreich. Denn: Gute Mitarbeiter sind bei der Auswahl ihres Arbeitgebers heute mehr als wählerisch.

Das Branding bzw. das Image eines Unternehmens ist für Bewerber ebenso wichtig, wie für Kunden. Von daher schlagen Berater zuerst immer wieder einen Blick von außen auf das Unternehmen vor, um über diesen Weg das Recruiting aus Sicht potenzieller Bewerber zu optimieren.

Zu einer erfolgreichen Recruiting Beratung gehört die Analyse des potentiellen Arbeitgebers:

  • Wie wirkt das Unternehmen aus Sicht eines potenziellen Bewerbers?
  • Welche Informationen finden Bewerber über den pot. Arbeitgeber?
  • Welche Inhalte vermittelt die Website?
  • Gibt es dort auch relevante Inhalte für potenzielle Bewerber?
  • Wofür steht das Unternehmen im Kern?
  • Welche zentralen Regeln, Werte und Prinzipien verfolgt es?
  • Welchen Gesamteindruck hinterlässt das Unternehmen?
  • Welche Mehrwerte werden im Vergleich zu anderen Arbeitgebern geboten?

Berater zeigen mit wenigen Fragen, an welchen Schnittstellen ein Unternehmen an seiner Arbeitgebermarke arbeiten und feilen kann. Employer Branding is King – und Berater helfen dabei, die Stärken eines Unternehmens für potenzielle Bewerber auf den Punkt zu bringen.

Als Arbeitgebermarke gilt es einerseits, das Unternehmen in einem positiven Licht zu präsentieren. Doch das reine Präsentieren reicht nicht aus, denn ein Unternehmen muss im Kern auch das sein, was es nach außen vermitteln. Es geht also darum, nicht nur zentrale Regeln, Werte und Prinzipien zu haben, sondern diese auch konsequent zu verfolgen und zu leben. Es soll also nichts beschönigt werden, sondern glaubhaft sein.

Ein üblicher Weg von Recruiting Beratern ist die Befragung der aktuellen Belegschaft:

  • Warum arbeiten sie gerne im Unternehmen?
  • An welchen Stellen gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Auch negatives Feedback ist an dieser Stelle höchst willkommen, denn auch durch ein solches Feedback lassen sich einzelne Themen verbessern bzw. es lässt sich die Arbeitssituation verbessern.

Zufriedene Mitarbeiter halten auch gerne in ihrem eigenen Umfeld und Bekanntenkreis nach potenziellen Bewerbern Ausschau. Für ein erfolgreiches Recruiting sind Antworten auf folgende Fragen sehr aufschlussreich:

  • Wie taucht der eigene Arbeitgeber in den Erzählungen der eigenen Mitarbeiter auf?
  • Wie will dieser Arbeitgeber in Zukunft in den Erzählungen auftauchen?

Die eine Antwort liefert den aktuellen Status, also eine Momentaufnahme in Form einer IST-Bewertung. Die andere Antwort zeigt eine Richtung, in die sich das Unternehmen weiterentwickeln kann. Sowohl das eine, als auch das andere ist mittel- und langfristig extrem wertvoll für das Unternehmen und sein Recruiting.

2. Die Webseite als erste Anlaufstelle für Recruiting

Jedes Unternehmen hat eine eigene Website. Es ist eine leichte Übung, hier eine eigene Karriereseite mit einzubinden, um sich als Arbeitgeber besser zu präsentieren. Neben den üblichen Informationen lassen sich auch weiterführende Inhalte platzieren: Beispielsweise zur Unternehmensvision, zum Thema Nachhaltigkeit oder auch zu den zentralen Regeln, Werten und Prinzipien des Unternehmens.

Berater machen deutlich, dass eine ansprechende und aktuelle Karriereseite ein guter Ort ist, um das Unternehmen zu präsentieren und Chancen aufzuzeigen, um ein Teil dessen zu werden. Recruiting über die eigene Website ist heute leichter denn je. Über einen angegliederten Prozess lässt sich auch direkt eine Bewerbung einreichen. Für den Bewerber ist es meist so ein Leichtes, um seine Bewerbung abzugeben. Aber auch für den Empfänger der Bewerbungen kann ein entsprechender Prozess gestaltet werden, um diese professionell zu bearbeiten.

Fazit: Berater zeigen, wie sich der Recruiting Prozess vereinfachen lässt – was am Ende auch zu einem Wettbewerbsvorteil werden kann.

3. Social-Media als Recruiting Tool

Ist das Unternehmen für potenzielle Bewerber attraktiv und gibt es eine aussagekräftige und relevante Website, dann gilt es nun, potenzielle Bewerber zu erreichen. Hier bieten sich klassische Wege an. Beispielsweise

  • Anzeigen
  • Job-Portale
  • Job- und Karrieremessen

Doch auch und gerade im Bereich Social-Media ist es möglich, potenzielle Bewerber zu erreichen.

Besonders spannend ist das Thema deswegen, weil hier die Algorithmen teilweise für das Unternehmen arbeiten. Die Algorithmen der sozialen Netzwerke arbeiten nach dem Prinzip „Gleich und gleich, gesellt sich gern!“ Von daher ist es sehr gut möglich, gezielt in sozialen Netzwerken nach potenziellen neuen Bewerbern zu suchen bzw. Inhalte zu bieten, die diese direkt auf die Karriereseite leiten. Je attraktiver das Unternehmen ist, umso größer ist die Chance, gute Bewerber im Social-Media zu finden.

4. Videobeispiel: Interview mit einem Recruiting-Coach zum Thema Personalauswahl

5. Tipp von Recruiting Beratern: Headhunter

Berater empfehlen bei der Suche von erfahrenen Top-Fachkräften oftmals die Einschaltung eines Headhunters. Headhunter sind spezialisiert, um über ihr Netzwerke potenzielle Kandidaten zu finden und im Rahmen des Prozesses auch eine Vorqualifizierung vorzunehmen. Natürlich hat das seinen Preis. Doch am Ende ist der Einsatz eines Headhunters eine lohnende Investition, um hochqualifiziertes Personal zu gewinnen und den hausinternen Recruiting-Prozess zu entlasten.

Darüber hinaus sind Headhunter auch in der Lage, Kontakt zu potenziellen Kandidaten aufzunehmen, die aktuell noch in einem festen Beschäftigungsverhältnis stehen. Allerdings ist diese Form der Abwerbung recht umstritten und bringt gegebenenfalls auch rechtliche Konsequenzen mit sich.

6. Fazit

Recruiting Berater zeigen deutlich, dass sich bei der Personalsuche ein gewisser Aufwand an der richtigen Stelle lohnt.

Doch entscheidend sind am Ende drei Punkte:

  1. Das Finden von qualifizierten Mitarbeitern ist ähnlich wichtig, wie das Finden von guten Kunden.
  2. Auch bei der Personalsuche kommt es auf eine wirkungsvolle Positionierung an, um aufregend und anders als alle anderen Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.
  3. Das Unternehmen braucht eine gelebte Kultur. Sie sollte für Begeisterung, Offenheit, Transparenz und Kreativität stehen und nach zentralen Regeln, Werten, Glaubenssätzen und Prinzipien agieren, die auch für potenzielle Bewerber höchst attraktiv sind.

Trainer für Recruiting

Thomas Völkl

Redner · Trainer

Mitarbeiter finden und binden - Seminar für alle Personalverantwortlichen und Geschäftsführer.

Winfried Schröter

Redner · Trainer

Ich bin seit 1994 als Trainer, Redner, Autor und Coach tätig und gehörte lange Jahre zum Kompetenzteam von Vera F. Birkenbihl. Außerdem werde ich jedes Jahr im Deutschen Rednerlexikon erwähnt und gehöre zu den TOP 100 Excellence Speaker in Deutschland.



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: