Was macht einen guten bzw. sehr guten Vortrag aus?

Ein guter Vortrag macht oftmals den Erfolg einer ganzen Veranstaltung aus. Dabei gibt es höchst unterschiedliche Kriterien, um einen guten Vortrag zu bewerten. Entscheidend hierbei ist, wen man fragt. Sowohl der Redner, als auch die Zuhörer haben jeweils andere Bewertungskriterien. Doch auch Veranstalter und Organisatoren haben ihren eigenen Ansatz, um einen Vortrag das Label „gut“ anzuheften.



1. Warum sind Veranstaltungen und Events so wichtig?

Für jeden Veranstalter ist seine Kundenveranstaltung, Tagung und auch jedes Vertriebsmeeting bzw. Kick-off-Event extrem wichtig. Zumeist kommen gute Kunden zusammen, strategische Entscheidungen werden besprochen bzw. die Umsetzung wird geplant oder wichtige Projekte des Unternehmens werden angestoßen. Dabei ist es egal, um welche Art von Veranstaltung es sich handelt, in jedem Fall wird hier viel Geld in Location, Technik, Inhalte und externe Redner investiert.

Veranstaltungen und Events sind für Unternehmen eine strategische Investition.

2. Wie wirkt sich ein guter Vortrag auf eine Veranstaltung aus?

Diese Frage steht natürlich im Mittelpunkt, wenn es darum geht, einen guten Vortrag zu bewerten. Das Wichtigste zuerst: Ein Redner muss etwas zu sagen haben. Doch das alleine reicht natürlich noch nicht aus, denn der Vortrag muss natürlich auch zum zentralen Thema der Veranstaltung passen. Ist das nicht der Fall bzw. ist das Thema zu allgemein gefasst und belegt, dann kommt der Vortrag bei den Teilnehmern meist nicht so gut an. Das heißt im Klartext: Ein guter Vortrag sollte vorher gut ausgewählt werden.

Doch neben dem Thema gibt es noch einen weiteren, höchst entscheidenden Punkt. Der Redner muss es verstehen, das Publikum zu unterhalten und mit seinem Vortrag zu erreichen. Da wird schnell klar, dass heutige Redner mehr Entertainer sind und weniger ihre Rede vom Blatt ablesen. Ebenso sind reine PowerPoint-Präsentationen mit vielen Texten heute ein absolutes Tabu, denn Teilnehmer brauchen kein betreutes Lesen. Will man Teilnehmer begeistern, damit sie einen Vortrag als gut - oder herausragend - bewerten, muss dieser echte, unterhaltsame, informative, motivierende und spannende Inhalte liefern.

Fazit: Gute Redner mit guten Vorträgen verstehen es, aus ihrem Beitrag eine emotionale Achterbahnfahrt zu erschaffen. So etwas sorgt für Impulse, Anregungen und jede Menge Gesprächsstoff.

Einen guten Vortrag zum Thema Digitalisierung bieten:

Victoria Gerards

Redner · Berater · Trainer · Coach

Das Bestreben eines jeden Menschen ist es, sich weiter zu entwickeln. Veränderung als einen authentischen und selbstbestimmten Entwicklungsprozess angehen – das ist das Losungswort der Jetztzeit!

Dr. David Bosshart

Redner

Jahrzehntelange Expertise in den Bereichen: Zukunft des Konsums, gesellschaftliche Wandel, Digitalisierung, Management und Kultur, Globalisierung und politische Philosophie.

Andreas Wochenalt

Redner

Erfahrener Entwickler digitaler Kampagnen.

3. Nach welchen Kriterien wird ein guter Vortrag bewertet?

Ein guter Vortrag soll informieren, unterhalten und ... was noch? Eines wurde schon zu Beginn angesprochen. Ob es sich um einen wirklich guten Vortrag handelte, wird vom Redner, Teilnehmer, Veranstalter und Organisator jeweils anders bewertet.

  1. Für die Teilnehmer handelt es sich um einen guten Vortrag, wenn sie Spaß am Vortrag haben, eine zentrale Botschaft bekommen, einen Mehrwert erhalten und jede Menge gute Informationen, Beispiele und Inhalte mit nach Hause nehmen. Am Ende ist allerdings meist das pure Erlebnis wichtiger, als die jeweiligen Inhalte, denn Inhalte werden schnell vergessen, doch Erlebnisse bleiben hängen. Eine Ausnahme hierbei sind allerdings Fachveranstaltungen und Branchentagungen.
  2. Für den Organisator ist ein Vortrag dann gut, wenn der Redner zuverlässig ist und seinen Job auf und hinter der Bühne professionell erledigt und das liefert, was besprochen und versprochen wurde. Eine gute Vorbereitung, Pünktlichkeit, ein technischer Check und zuverlässige Absprachen im Vorfeld zählen für den Organisator genau so viel, wie ein passender Inhalt.
  3. Für den Veranstalter ist es dann ein guter Vortrag, wenn es dem Redner mit Bravour gelingt, ein passendes Thema informationsstark, unvergesslich und über alles unterhaltsam zu vermitteln. Oft geht es mehr um ein gefühltes Erlebnis, an das sich die Teilnehmer erinnern sollen, als um konkrete Inhalte, Zusammenhänge und Informationen. Entscheidend am Ende ist, wie die Veranstaltung – und der Veranstalter – in den Erzählungen der Teilnehmer auftaucht. Einzige Ausnahme auch hier sind Branchenveranstaltungen und Fachtagungen.

An dieser Stelle wird klar, dass die Bewertung eines Vortrags immer im Auge des Betrachters und der jeweiligen Zielsetzung bzw. Anspruchshaltung liegt. Außerdem spielen auch äußere Umstände eine Rolle, die der Redner nicht beeinflussen kann, nämlich das Rahmenprogramm, die Location, das Timing oder auch das Buffet. Am Ende zählt jedes einzelne Detail.

4. Videobeispiel für einen guten Vortrag:

5. Was macht einen guten Vortrag für Fachtagungen und Branchenveranstaltungen aus?

Bisher lag der Fokus auf Firmenveranstaltungen. Bei Fachtagungen einzelner Verbände bzw. Interessengruppen oder Abendveranstaltungen, die von Unternehmervereinen ausgerichtet werden, ist es meist ein wenig anders. Denn diese Veranstaltungen sind häufig für die jeweiligen Mitglieder, geladene Gäste, Begleitpersonen oder potenziell neue Mitgliedern gedacht.

Solche Veranstaltungen haben jeweils eine etwas andere Zielsetzung. Findet der Vortrag beispielsweise im Rahmen einer Gala statt, dann sollte dieser mehr Entertainment bieten. Doch üblicherweise geht es gerade bei Verbandstagungen oder Veranstaltungen für Unternehmertreffen um echte Informationen, die einen Mehrwert liefern, anstehende Trends, die niemand verpassen darf oder zeitrelevante Inhalte, die unmittelbar für die Teilnehmer von Interesse sind.

Somit bewerten Veranstalter und Teilnehmer hier einen guten Vortrag anders, bzw. legen andere Kriterien für die Bewertung fest. Für den Organisator hingegen ändert sich nicht viel, denn Arbeit und Anforderungen sind gleich, also so, wie schon zuvor beschrieben.

Mit anderen Worten: Auch hier spricht man von einem guten Vortrag, wenn der Inhalt wie besprochen geliefert wird, der Redner pünktlich und zuverlässig ist und alles genau so läuft, wie im Vorfeld besprochen wurde.

Einen guten Vortrag zum Thema Führung bieten:

Dieter Lange

Redner · Trainer · Coach

Dieter Lange. Der Impulsgeber.

Andreas Dudas

Redner · Berater · Trainer

Dr. Hermann-Josef Zoche

Redner

Augustinerpater, Theologe und Managementberater.

6. Was zeichnen einen guten Vortrag bei sonstigen Veranstaltungen aus?

In den letzten Jahren sind mehr und mehr Fachtagungen, Kongresse und Themenveranstaltungen ins Leben gerufen worden. Teilweise geht es hierbei um die Entwicklung einzelner Regionen oder Branchen, mit meistens aktuellen zukunfts- und branchenrelevante Themen.

Hier ist die Aufgabe eines guten Vortrags, die passenden Inhalte zu liefern. Teilnehmer bezahlen meist (viel) Geld, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Das bedeutet, dass es hier auch immer gewisse Erwartungshaltungen an Inhalt und Informationen geht. Deshalb ist es wichtig, dass im Vorfeld der Organisator darauf achtet, die passenden Themen abzufragen und mit den richtigen Referenten und Vorträgen zu besetzen.

Es geht bei diesen Veranstaltungen wirklich mehr um Inhalte und weniger um die Entertainmentfähigkeiten des Redners. Teilnehmer wollen ein Maximum an relevanten Inhalten, Informationen und Impulsen mitnehmen. Allgemeinplätze, mögen sie auch noch so gut präsentiert sein, haben hier keinen Platz.

7. Zusammenfassung und weitere Redner

Vier Faktoren machen einen guten Vortrag aus. Nachfolgende Checkliste soll dabei helfen, die jeweiligen Kriterien zu bestimmen bzw. zu bewerten:

  1. Ein guter Vortrag liefert wertvolle Inhalte und wichtige Informationen. Aber: Für viele Teilnehmer zählt am Ende das Erlebnis mehr, als Zahlen, Daten und Fakten. Darum ist ein gelungener Vortrag wie eine Inszenierung in mehreren Akten.
  2. Teilnehmer erinnern sich gut und gerne an einen gelungenen Vortrag und berichten darüber mit Begeisterung in ihrem sozialen Umfeld. Somit hilft ein guter Vortrag, die Kundenbindung zu verbessern oder das Neugeschäft anzuregen. Ferner motiviert dieser und liefert den Teilnehmern jede Menge Inspirationen.
  3. Ein guter Vortrag ist in Vorbereitung und Durchführung professionell, pünktlich und der Referent erweist sich als absolut zuverlässig. Außerdem wird nichts vom Blatt abgelesen oder verkommt in eine reine PowerPoint-Schlacht. Es kommt auf eine gute Mischung zwischen Entertainment, Information und Inspiration an
  4. Auf Fachveranstaltungen liefert ein gelungener Vortrag hochrelevante Informationen, konkrete Inhalte und Lösungen für den Praxisalltag der Zuhörer.

Einen guten Vortrag zum Thema Kommunikation bieten:

Heiko T. Ciesinski

Redner · Trainer

Kundenbeziehungen sind wie Liebesbeziehungen – die Liebe zum Kunden muss genau so gepflegt werden, wie die Liebe zum Partner, damit sie wachsen und sich entfalten kann.

Dani Nieth

Redner · Trainer

Jammern gefährdet Ihre Gesundheit.

Gero Altmann

Redner

Humorvolles Storytelling mit solidem, fachlichem Hintergrund und hoher Motivationskraft



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: