Führungstrainer gesucht? Hier finden Sie viele gute Führungstrainer!

Sie suchen einen Führungstrainer für Ihr nächstes Führungstraining? Dann sind Sie hier richtig. Denn auf let's find experts sind zahlreiche Führungstrainer gelistet. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Führungstrainer vor. Weiter unten gibt es noch ein paar Tipps und Anregungen.

Möchten Sie gleich eine komplette Übersicht aller Führungstrainer bekommen, dann klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Button:.

Jetzt gesamtes Verzeichnis nach Führungstrainer durchsuchen.

Auszug aus unserem Verzeichnis: Führungstrainer

hardy scholtyssek

Berater · Trainer · Coach

Hier zitiere ich gerne einen Trainingsteilnehmer = Hans-Georg Hammer: "Mehr als nur ein Trainer...eben Training mit H-H-H — Hirn, Herz & Humor — und einer großen Portion Realitätsbezug."

Heike Riedel

Berater · Trainer · Coach

Ich bin Wachrüttlerin und Veränderungsgestalterin! Workshops und Trainings wenn es darum geht, neue Impulse zu setzen, quer zu denken, mutig zu sein, mit sich und anderen in Resonanz zu gehen Persönlichkeitsentwicklung für alle die in Zeiten moderner Arbeit erfolgreich werden/bleiben wollen

Elisabeth Leeb

Berater · Trainer · Coach

Ich arbeite sowohl im Einzelcoaching als auch im Gruppentraining (max. 35 Personen) mit Menschen, die ihre Stimme und ihr Sprechen optimieren wollen. Sie erweitern dadurch ihre Social Skills und Kompetenzen im Bereich Rhetorik, Medienauftritt, Phonetik, Körpersprache und Text.

KeSch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Personalentwicklung auf Finnisch und Portugiesisch

Stefan Buchner

Redner · Berater · Trainer · Coach

Stefan Buchner ist Geschäftsführer der UBGM, einer Unternehmensberatung, die sich auf Betriebliches Gesundheitsmanagement spezialisiert hat. Das Team aus Experten der Organisationsentwicklung und Personalentwicklung führt Analysen, gesundheitsförderliche Maßnahmen und Evaluationen durch.


1. Weshalb wird Fairness oft unterschätzt?

Ein Ansatzpunkt für Führungstrainer ist das Thema Fairness. Fairness ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. Doch manche Führungskraft vergisst im Tagesgeschäft die Wichtigkeit von Fairness im gemeinsamen Miteinander. Führungstrainer entdecken oft, dass Manager so sehr mit sich selbst und den eigenen Aufgaben beschäftigt sind, so dass sie sich kaum Zeit nehmen, um sich in die Situation der eigenen Teammitglieder hineinzuversetzen.

Arbeiten Führungstrainer mit Führungskräften an diesem Thema, dann zeigt sich, dass Managern häufig das Bewusstsein für diese emotionale Schieflage fehlt. Sie merken gar nicht, wenn Ignoranz, die falschen Worte oder ein anderes Verhalten die eigenen Mitarbeiter verletzt. Mehr noch, besonders kritisch wird die Situation, wenn

  1. einzelne Lieblingsmitarbeiter bei der Aufgabenverteilung immer bevorzugt werden oder
  2. Fehler von Einzelnen dafür sorgen, dass diese vom Team verbal oder nonverbal abgekanzelt werden.

Ein solches Verhalten ist den einzelnen Mitarbeitern gegenüber nicht nur unfair, sondern hat mittelfristig eine unheilvolle Wirkung auf das gesamte Team, denn ein solches Verhalten sorgt für Frust und Demotivation.

Besondere Sprengkraft hat das Thema Fairness, wenn es um Gehaltsfragen geht. Auch wenn die einzelnen Mitarbeiter nicht auf den Cent genau wissen, wie viel jeder Einzelne verdient, so ist es dennoch wichtig, hier mit Fairness und Augenmaß zu agieren. Knausern macht sich nur selten bezahlt. Der Grund hierfür ist einfach. Denn Gehälter müssen immer stimmig und plausibel sein. Die eigentliche Höhe des Gehalts ist meist weniger wichtig, als die Relation der Gehälter zueinander.

Letztlich stellen Führungstrainer zu dieser Thematik folgende Fragen:

  • Sind die Gehaltsunterschiede der eigenen Mitarbeiter fair?
  • Welche Auswirkungen würde es haben, wenn alle Gehälter offengelegt werden?
  • Sind unter dieser Prämisse eventuelle Gehaltsunterschiede weiterhin gerechtfertigt?

Führungstrainer helfen, diese Fragen zu beantworten und ein für alle Seiten faires Entlohnungssystem auf den Weg zu bringen.

2. Warum führt Vertrauen?

Jede Form von Führung basiert auf Vertrauen. Doch Vertrauen muss auch verdient werden. Führungstrainer betonen, dass es nur einen Weg gibt, um Vertrauen aufzubauen: Man muss zu dem stehen, was man sagt – also berechenbar sein. Das gilt bei allen Versprechen – sowohl bei großen, als auch bei den kleinen Dingen.

Genau an dieser Stelle sind es die zentralen Regeln, Werte und Prinzipien, die jede Führungskraft für sich aufstellt und täglich lebt. Führungstrainer begleiten Führungskräfte dabei, um hier klar Position zu beziehen. Als Führungskraft geht es darum, Versprechen einzuhalten, seiner Rolle gerecht zu werden und als Führungskraft konsequent zu handeln. An vielen Stellen geht es um Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Doch Vertrauen ist schnell verspielt, wenn Erwartungen nicht erfüllt werden.

Es wird empfohlen, immer nur das zu versprechen, was auch eingehalten werden kann. Am Ende braucht der Aufbau von Vertrauen immer Zeit. Doch Vertrauen kann in einem Bruchteil einer Sekunde verspielt werden.

3. Warum zählen nicht nur Zahlen, Daten und Fakten?

Führungstrainer erleben im Gespräch mit Führungskräften, dass diese bei Problemen mehr auf Zahlen, Daten und Fakten Vertrauen und dabei die dahinterliegenden Emotionen und Motivationen der Menschen ignorieren. Dabei sind erstere eher nur Indizien, wo ein genauerer Blick sinnvoll zu sein scheint.

Gerade bei Mitarbeitergesprächen ist es wichtig, nicht nur auf Zahlen, Daten und Fakten zu setzen, sondern auch deren Motivation zu verstehen. Insbesondere bei vermeintlich schwierigen Mitarbeitern ist diese Fähigkeit entscheidend, um den Menschen zu erkennen, den Sachverhalt zu verstehen und um seine eigene Wahrnehmung zu ergründen. Führungstrainer verdeutlichen, dass das Ziehen von voreiligen Schlüssen eher kontraproduktiv ist. Vielmehr kommt es auf eine wertschätzende Kommunikation an, um über diese eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen.

4. Warum sind Fehler in Sachen Führung so wichtig?

In Unternehmen erleben Führungstrainer oft einen unterschiedlichen Umgang mit Fehlern. Fehler sollten vermieden werden, doch Fehler passieren. Oft lernt man erst durch Fehler, wie etwas richtig funktioniert. Gute Führungskräfte sehen Fehler als Investition in die Ausbildung an. Eine Fehlerkultur gehört zu jedem erfolgreichen Unternehmen mit dazu. Null Fehler zu fordern ist nicht nur Unsinn, sondern führt das Unternehmen über kurz oder lang in die Handlungsunfähigkeit, denn man wird nur noch versuchen, Fehler zu vermeiden und nichts Neues mehr zu wagen.

Fehler sollten erlaubt sein, solange aus Fehlern auch gelernt wird. Immer wieder die gleichen Fehler zu machen ist unklug. Führungstrainer helfen dabei, eine gesunde Fehlerkultur im Unternehmen zu etablieren, so dass hier ein Treibhausklima für kreatives Handeln entsteht.

5. Weshalb wachsen Mitarbeiter mit der Aufgabe?

Die persönliche Weiterentwicklung liegt vielen Menschen im Blut. Menschen wollen wachsen und besser werden bei dem, was sie tun. Zu diesem Zweck gibt es Führungstrainer und Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter. Gute Führungskräfte legen großen Wert darauf, dass jeder einzelne Mitarbeiter in dem, was er macht, jeden Tag besser wird. Doch es geht am Ende um mehr. Führungskräfte helfen ihren Mitarbeitern dabei, realistische Ziele zu setzen und sie zeigen ihnen einen Weg, um das Ziel zu erreichen. Zusätzlich geben sie konstruktives Feedback und behalten den Weg des Mitarbeiters im Auge.

Gute Führungskräfte sorgen für ein Team, dass in seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten besser ist, als die Führungskraft selbst.

6. Filme von Führungstrainern

Typische Inhalte, die Führungstrainer vermitteln:

  • Grundlagen der Führung
  • Wie organisiere bzw. führe ich mich selbst?
  • Wie führe ich Mitarbeiter?
  • Wie führe ich Mitarbeitergespräche?
  • Wie bekomme/halte ich innere Balance?
  • Möglichkeiten der Stressreduktion
  • Wie führe ich Personalauswahlgespräche?
  • Wie leite ich Meetings?
  • Wie präsentiere ich besser?
  • Wie erreiche ich meine Vorgaben und Ziele?


Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: