Wie gelingt Content Marketing für Berater?

Berater, Trainer, Vortragsredner, Programmierer – praktisch alle Freiberufler brauchen ein gutes Netzwerk, eine solide Reputation und eine Expertise in ihrem Bereich. Genau hier kommt Content Marketing für Berater ins Spiel. Über eine eigene, maßgeschneiderte Content Marketing Strategie lässt sich

  • die Positionierung verbessern,
  • die vorhandene Expertise stärken,
  • eine vertrauenswürdige Reputation aufbauen und
  • Kunden entlang der Customer Journey begleiten.

1. Welche Rolle spielt Content Marketing für Berater heute?

Content Marketing ist im Grunde genommen eine Marketing-Methode, die mit relevanten Inhalten die passende Zielgruppe informiert, begeistert, unterhält und bis zur Entscheidung begleitet. Content Marketing ist hierbei gleichermaßen Auslöser und Begleiter eines Veränderungsprozesses. Doch Content Marketing ist mehr, sehr viel mehr. Im Rahmen der Kommunikation mit Kunden ist Content Marketing elementar wichtig, um Kunden auf dem Weg vom ersten Impuls bis zur finalen Entscheidung, also entlang der gesamten Customer Journey, zu begleiten.

Entscheidend hierbei ist, die Customer Journey zu betrachten, um zu ermitteln, welche Inhalte an den passenden Schnittstellen notwendig sind. Hier entscheidet der richtige Mix aus Information und Darbietung der Inhalte, um potenziellen Auftraggebern bei der Beantwortung der jeweils drängendsten Fragen die passenden Inhalte, Informationen und Anregungen zu liefern.

Berater für Content Marketing:

Marc Perl-Michel

Redner · Berater

100 % KUNDISCH … Mehr muss nicht sein – aber auch nicht weniger!

Alexander Varro

Redner · Berater · Trainer · Coach

A great experience creates a great life.

2. Wie begleitet Content Marketing für Berater Kunden bei der Entscheidung?

Je nach Sichtweise wird Content Marketing für das Personal Branding, die Kundengewinnung und natürlich auch für die Kundenbindung eingesetzt. Der Fokus liegt hierbei, je nach Interpretation, auf SEO, Branding oder auch PR. Doch für die meisten Berater spielen SEO und PR nur eine untergeordnete Rolle, da ihr Traffic für wirkungsvolle SEO-Maßnahmen zu gering und die Reichweite für PR zu klein ist. Doch im Bereich Kundengewinnung und Branding kann Content Marketing seine Wirkung an vielen Stellen entfalten.

Besonders interessant ist hierbei die Begleitung von potenziellen Kunden vom ersten Impuls bis zur finalen Entscheidung – und darüber hinaus. Dieser Prozess wird üblicherweise als Customer Journey bezeichnet. Hierbei durchläuft ein potenzieller Kunde verschiedene Stufen. Auf jeder Stufe hat er andere Fragestellungen bzw. einen veränderten Informationsbedarf.

Üblicherweise verläuft eine typische Customer Journey über folgende Stufen:

  1. Ein mögliches Problem bzw. ein potenzielles Bedürfnis entdecken,
  2. Informationen sammeln und nach ggf. schon grob nach Lösungen recherchieren,
  3. ein konkretes Problem bzw. ein konkretes drängendes Bedürfnis identifizieren,
  4. konkrete Informationen sammeln, um eine Entscheidung zu treffen,
  5. fällen einer Entscheidung, um das Problem zu lösen bzw. das Bedürfnis zu befriedigen,
  6. Betreuung nach dem Kauf und
  7. Kundenbindung und Aufbau einer loyalen Beziehung.

Je nachdem, wie drängend ein Problem ist, desto länger dauert die Customer Journey. Dieser Punkt ist auch für Berater relevant, denn nicht jedes Problem ist so dringend, dass sofort, jetzt und hier eine Entscheidung getroffen werden muss. Manche Klienten nehmen sich gerade für die ersten vier Schritte auf ihrer Customer Journey Zeit – meist sogar viel Zeit.

Spätestens an dieser Stelle wird klar, warum manche Entscheidungsprozesse vom ersten Impuls bis zur finalen Entscheidung 6, 12, 18 oder noch mehr Monate in Anspruch nehmen. Doch klar wird auch, dass über diesen Zeitraum hinweg Content Marketing an vielen Stellen seine volle Wirkung entfalten kann. Insbesondere wenn man beachtet, dass ein potenzieller Klient in den erste vier Stufen unterschiedliche Fragen hat. Deshalb macht er sich auf die Suche nach passenden Inhalten, um Antworten zu finden.

3. Auf welche Elemente setzt Content Marketing für Berater?

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, auf die Berater im Rahmen des Content Marketing setzen können.

Zum Beispiel:

  • Veröffentlichung von Beiträgen als Blog oder Podcast,
  • kurze Mitteilungen in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, XING oder LinkedIn,
  • Erstellung von Infografiken, um Zahlen, Daten, Fakten und Prozesse zu verdeutlichen,
  • Produktion von PDF-Dokumenten, die als Download angeboten werden, wie beispielsweise Checklisten, Whitepaper oder E-Books,
  • Starten von Umfragen oder Studien, um individuelle Inhalte zu generieren,
  • etc.

Mit dem jeweiligen Content können Berater potenzielle Klienten abholen und Antworten auf die jeweils drängenden Fragen bzw. Informationen für eine Entscheidung liefern.

Für den ersten Impuls reichen oft kurze Beiträge auf Facebook und XING, Tweets und Bilder auf Instagram oder Infografiken, die einen groben Überblick vermitteln, aus. Wissen potenzielle Kunden, in welche Richtung ihre Entscheidung bzw. Recherche grob geht, dann braucht es tiefergehende Informationen, wie Checklisten, Blog-Beiträge, Whitepaper oder auch Seminare bzw. Webinare. Vor der Entscheidung brauchen potenzielle Klienten detaillierte Informationen und meist auch Vergleichsmöglichkeiten, um am Ende eine Entscheidung zu treffen.

4. Video: Was ist Content Marketing?

5. Wie finden Berater ihre Content Marketing-Strategie?

Die Entwicklung einer Strategie für Content Marketing läuft über insgesamt fünf Stufen:

  1. Analyse
  2. Konzeption und Planung
  3. Produktion
  4. Auslieferung
  5. Evaluation

Auch und gerade bei „kleinen“ Beratern sind diese fünf Stufen wichtig. Je besser die Vorbereitung ist, umso besser fallen die jeweiligen Ergebnisse aus.

Zuerst gilt es drei zentrale Fragen zu beantworten:

  • Welches Problem wird mit einem möglichst konkreten Angebot gelöst?
  • Wie wird das Problem mit einem möglichst konkreten Angebot gelöst?
  • Für wen wird das Problem mit einem möglichst konkreten Angebot gelöst?

Sind diese drei Fragen hinreichend beantwortet, dann geht es weiter mit den nächsten Schritten.

5.1 Analyse

Wie immer braucht es für jedes Vorhaben eine klare Zieldefinition in der Sache sowie eine eindeutige Definition der Zielgruppe. Es geht darum, möglichst treffend die passenden Inhalte, Antworten und Botschaften auszuspielen.

Mit anderen Worten: Schlüssel und Schloss müssen passen – und schließen.

5.2 Konzeption und Planung

Ist klar herausgearbeitet, welche Inhalte und Themen für die anvisierte Zielgruppe relevant sind, dann geht es im nächsten Schritt an die Konzeption von Hauptthemen sowie die Planung. Üblicherweise wird hierzu ein Redaktionsplan für ein ganzes Jahr erstellt, um Inhalte zu bestimmten Ereignissen einzuplanen. Dadurch können wichtige Inhalte rechtzeitig im Voraus produziert werden. Die Zwischenräume lassen sich dann durch aktuelle Beiträge auffüllen.

Entscheidend bei der langfristigen Planung ist aber auch, dass man sich im Vorfeld Gedanken machen muss, in welche Richtung die Reise grundsätzlich geht. Content Marketing funktioniert nicht spontan. Die Wirkung entfaltet sich über die Zeit. Insbesondere wenn die Inhalte auch bei Google in den Suchergebnissen auftauchen sollen. An dieser Stelle braucht es Zeit und Geduld, bis Content Marketing für Berater wirkt.

5.3 Produktion

Content Marketing für Berater setzt auf starke Inhalte, die sich an der Zielgruppe und ihren konkreten Bedarf orientieren. Doch viele Berater haben keine, oder nur sehr wenig Zeit, um sich um die Erstellung der Inhalte zu kümmern. Es ist nun abzuwägen, denn Content Marketing ist immer eine Investition in das eigene Business und somit auch in die eigene Zukunft. Allerdings gibt es Alternativen. Texte können von externen Dienstleistern nach Absprache erstellt werden. Podcasts, YouTube-Videos und Webinare können leicht selbst erstellt und veröffentlich werden. Für alle anderen Inhalte gibt es eine Vielzahl von Dienstleistern, die für ein passendes Budget auch die richtigen Inhalte maßgeschneidert erstellen.

5.4 Auslieferung

Die Auslieferung der Inhalte ist meist ein Leichtes. Setzt man als Berater auf WordPress, dann lassen sich die Inhalte zeitgesteuert veröffentlichen. Außerdem gibt es eine Reihe von Plug-Ins und weitere Helfer, um Inhalte automatisch auf Facebook, XING, LinkedIn, Instagram & Co. zu veröffentlichen.

Mit anderen Worten: Hier braucht es üblicherweise kaum Handarbeit, um eine große Reichweite zu erzielen. Parallel lassen sich einige Inhalte auch mittels Anzeigen auf Facebook oder Instagram zielgruppenscharf ausspielen.

5.5 Evaluation

Am Ende steht der Anfang. Meistens durchlaufen die einzelnen Themen einen gewissen Zyklus, so dass man am Ende wieder mit dem Anfang beginnen kann. Nun geht es darum, einzelne Beiträge zu optimieren, neue Sichtweisen einzubringen oder den Content in einem anderen Format erneut zu verwenden. Content Marketing für Berater wird also spätestens nach einem Jahr sehr viel einfacher. So lassen sich beispielsweise Text-Beiträge als Podcast erneut verwenden, Podcast-Folgen können mit wenig Aufwand zu YouTube-Videos umgestaltet werden. Oder zu einzelnen Beiträgen lassen sich Interviews führen oder Beiträge werden zu einem E-Book zusammengefasst bzw. durch Checklisten ergänzt.

Entscheidend ist am Ende, dass das Content Marketing für Berater hier auf Beständigkeit setzt und nicht immer neue Themen aufgemacht werden, sondern einzelne Inhalte mehr und mehr in die Tiefe gehen.

6. Fazit

Content Marketing für Berater ist ideal, um auf verschiedenen Kanälen unterschiedliche Inhalte so auszuliefern, dass diese entlang der Customer Journey ihre volle Wirkung entfalten. Meist ist der Start etwas holperig, doch mit einigen festen Themen und einem Redaktionsplan ist man einen großen Schritt weiter. Entscheidend sind letztlich Planung, Vorbereitung und Beständigkeit. Schon mit 20, 30 oder 40 Veröffentlichungen pro Jahr lassen sich messbare Ergebnisse erzielen. Spätestens dann macht sich Content Marketing von alleine bezahlt.

Berater für Content Marketing:

Brigitte Hagedorn

Berater · Trainer · Coach

Podcasting - Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden!

Harald Kopeter

Redner · Berater

Wir leben nicht von dem, was wir produzieren, wir leben von dem, was wir verkaufen.



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: