Coach für Führungskräfte: Hier finden Sie Coaches für Führungskräfte!

Ein Coach für Führungskräfte ist immer wieder eine gute Sache. Denn dieser hilft Entscheidern, um den täglichen Herausforderungen und Anforderungen gerecht zu werden. Es ist in vielen Unternehmen gängige Praxis, einen Coach für Führungskräfte zu beauftragen. Denn in der heutigen Arbeitswelt steigt kontinuierlich das Tempo, der globale Wettbewerb nimmt zu und der Druck von verschiedenen Seiten steigt. Im Rahmen eines Führungskräftecoachings gibt ein Coach für Führungskräften Ideen und Strategien, wie diese Mitarbeiter noch besser führen, Potenziale leichter erkennen, Projekte im Blick behalten und auch die eigene Selbstführung optimieren.

Coach für Führungskräfte:

Christian Ettl

Berater · Trainer · Coach

Indem wir unser Denken ändern, ändern wir unser Leben

KeSch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Training Einkauf und Strategic Sourcing

KeSch Experte

Berater · Trainer · Coach

Experte für Teambuilding und Personalführung auf slowakisch und tschechisch


1. Trainer oder Coach für Führungskräfte?

Ein Führungskräftecoaching unter 4 Augen zwischen einem Coach und einer Führungskraft (Coachee) ist die beste Wahl, um aktuelle Themen aufzugreifen und individuelle Inhalte zu vermitteln bzw. persönliche Fragestellungen und Herausforderungen zu erörtern. Mit Gruppentrainings schaffen Trainer optimale Grundlagen.

In praktisch allen Unternehmensgrößen kommt heute das Coaching von Führungskräften zum Einsatz. Dabei ist das Führungskräftecoaching als Ergänzung zur klassischen Personalentwicklung zu verstehen. Oft werden die entsprechenden Maßnahmen in den regelmäßig stattfindenden Qualifizierungsgesprächen mit den einzelnen Führungskräften als weitere Meilensteine abgestimmt. Diese Festlegung ist die Basis für alle weiteren Maßnahmen oder ein gezieltes Coaching der Führungskräfte.

Coach für Führungskräfte:

Alexander Maria Faßbender

Redner · Coach

Alexander Maria Faßbender versteht es immer in kürzester Zeit und mit jede Menge an Emotionen auf den Punkt zu kommen.Er spricht eine direkte,klare Sprache. Die Macht der Worte, liegen ihm. Humor ist einer seiner Talente. Macht in der Regel Spaß und unterstützt alles zu verinnerlichen...........

KeSch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Personalentwicklung auf Finnisch und Portugiesisch

2. Wozu überhaupt ein Führungskräftecoaching?

Ein Coach für Führungskräfte hat oft das Ziel, die Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion der Führungskraft zu verbessern. Zielgruppe beim Führungskräftecoaching sind, wie der Name schon sagt, leitende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Personal- und Projektverantwortung. Die Hierarchieebene spielt dabei keine Rolle. Entscheidend ist die Wirkung an den relevanten Schnittstellen.

Im Prinzip strebt ein Coach für Führungskräfte mit seinem Coachee 3 Punkte an:

  1. Ermutigung der Führungskraft, um das eigene Verhalten aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten,
  2. Nutzung von verschiedenen Fragetechniken, Übungen und Aufgabenstellungen, um Denkprozesse anzuregen und
  3. Festlegung von Zielen und neuen Meilensteinen, um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu pflegen.

Ein Coach für Führungskräfte kommt nicht nur einmal zum Einsatz, sondern mehrfach. Denn Veränderung braucht Zeit und immer wieder Impulse. Coaching ist eben kein Einzeltraining, sondern vielmehr eine begleitende Form der Beratung.

Üblicherweise finden das Coaching in regelmäßigen Abständen statt. Entscheidend hierbei ist, dass zwischen den einzelnen Inhalten genügend Zeit bleibt, um die Selbstbeobachtung in der eigenen Arbeitspraxis zu schärfen. Dadurch können unter Praxisbedingungen neue Fähigkeiten erlernt, angewandt und kontinuierlich verbessert werden.

Coach für Führungskräfte:

KeSch Experte

Berater · Trainer · Coach

Experte für Führungskräftetraining und internationaler Verkauf

KeSch Expertin

Berater · Trainer · Coach

Expertin für Führungstraining und amerikanische Führungskultur

3. Welche Aufgabe hat ein Coach für Führungskräfte?

Im Coaching ist der Coach für Führungskräfte ein Gesprächspartner für alle fachlichen, emotionalen oder persönlichen Belange des Coachees.

Dabei läuft das Coaching meist auf die gleiche Art und Weise ab:

  1. Zuerst eröffnet der Coach mittels Feedback und Spiegelung von Wahrnehmung und Verhalten des Coachee die Sitzung.
  2. Dadurch entsteht Raum für Diskussionen, neue Ideen und gegebenenfalls weiteren Verhaltensweisen.
  3. Im dritten und letzten Schritt geht es dann um die Festlegung von neuen Zielen.

Ein Coach hat die Aufgabe eines Wegweisers: Er gibt eine Richtung vor, ohne selbst Lösungen zu finden bzw. den Weg zu gehen. Er ist nur ein Begleiter, der der Führungskraft auf kooperative und interaktive Art und Weise hilft, Ziele zu definieren, Wege zu finden und Strategien zu entwickeln.

Coach für Führungskräfte:

Alexander Rehm

Coach

Alexander Rehm unterstützt Führungskräfte, die sich nach einer Standortbestimmung auf die Reise zu Ihrer persönlichen Bestimmung machen wollen. Seine Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit hilft seinen Klienten im Prozess zu bleiben und die Reise erfolgreich zu Ende zu bringen.

Dr. Detlef H. Duwe

Berater · Trainer · Coach

Klärungshelfer, Wegbegleiter, Vermittler Zum Coaching-Verständnis mehr im Download-Bereich!

4. Welche Themen bearbeitet ein Coach für Führungskräfte?

Jedes Führungskräftecoaching ist individuell auf die Führungskraft zugeschnitten. Das liegt zum einen an der teilweise höchst engen Beziehung zwischen Führungskraft und Coach, zum anderen liegt es aber auch am jeweiligen Thema sowie dem dazugehörenden Umfeld. Dadurch ergeben sich eine Vielzahl von Themen, wie beispielsweise rein berufliche Anliegen, ganzheitliche Themen als auch das Zusammenspiel zwischen Arbeits- und Privatleben.

  • Viele Führungskräfte brauchen gerade am Anfang ihrer Tätigkeit als Führungskraft Hilfestellung beim Selbstverständnis als Führungskraft. Mehr noch, auch das Finden und Verstehen der eigenen Rolle als Führungskraft sind oft Gegenstand eines Führungskräftecoaching.
  • In der täglichen Praxis geht es aber auch um das zentrale Thema Kommunikation. Kommunikation ist gerade für Führungskräfte extrem wichtig, denn über die Kommunikation steuern sie ihre Arbeit. Von der Kommunikation hängt somit auch der Erfolg von den jeweiligen Projekten ab.
  • Doch ein Coaching kann auch direkt Hilfe bei konkreten Problemen und speziellen Herausforderungen bieten. Hierbei hilft der Coach mit den passenden Fragen dabei, Klarheit zu gewinnen und im Idealfall auch eine passende Lösung zu finden.
  • Auch im persönlichen Bereich hilft das Führungskräftecoaching. Zum Beispiel, um die eigenen Stärken und Schwächen besser einzuschätzen, die Gesundheit zu erhalten oder auch berufliche Ziele und Karriereschritte zu planen.

Ein Führungskräftecoaching ist eine höchst individuelle Aufgabenstellung. Die Chemie zwischen Coach und Führungskraft muss dafür stimmen.

Coach für Führungskräfte:

Annette Dernick

Redner · Coach

Mehr ZuFRIEDENheit im Büro und am Arbeitsplatz ist mein Schwerpunkt. Besonders gerne unterstütze ich darin auch internationale Projektteams.

Susanne Lücke

Berater · Trainer · Coach

Mut zur Lücke: Klartext und Kompetenz auf Augenhöhe. Sonst nichts! Bringen Sie Gesundheit in Ihr Unternehmen

5. Welche Ziele verfolgt ein Coach für Führungskräfte?

Ziel jedes Coaching ist die Herbeiführung einer Veränderung. Die entsprechenden Ziele hängen von der jeweiligen Aufgabenstellung ab. Diese sollten vor dem Coaching festgelegt werden. Somit ist der erste Schritt eines Coachings immer eine möglichst konkrete Zieldefinition.

Oft entsteht diese Zieldefinition aus einem direkten Vergleich zwischen der aktuellen IST-Situation und verschiedenen möglichen Szenarien für eine angestrebte SOLL-Situation. Hier muss die Führungskraft entscheiden und festlegen, was er bzw. sie wie konkret erreichen will.

Erst im Anschluss geht es daran, die einzelnen Maßnahmen abzustimmen, um Schritt für Schritt kreative Wege zum Ziel zu finden. Doch wie gesagt, der Coach ist hier nur ein Begleiter, der beim Finden der Ideen hilft – er liefert nicht die Ideen. Wobei die Grenze hier natürlich verschwimmt, denn auf Basis seiner Erfahrung kann der Coach schon durch Fragen auch die Denkrichtung steuern und so dem Coachee dabei helfen, selbst auf die Idee zu kommen.

Letztlich ist genau das die Aufgabe eines Coaches. Er hilft dem Coachee dabei, selbst Ideen zu finden.

6. Videobeispiel: Coach für Führungskräfte

7. Fazit

Die heutigen Aufgabenstellungen und Herausforderungen sind vielfältig und teilweise extrem herausfordernd. Ein Coach für Führungskräfte kann hierbei im Rahmen eines systematischen und kontinuierlichen Führungskräftecoaching immer für neue Sichtweisen und einen Blick über den Tellerrand sorgen.

Nur so ist es möglich, neue Ideen, Lösungen und Prozesse zu finden, die die tägliche Arbeit vereinfachen, die Kommunikation verbessern und dabei helfen, die gesteckten Ziele mit den Mitarbeitern der Führungskraft zu erreichen.

Coach für Führungskräfte:

Alexandra Salker

Berater · Trainer · Coach

Wir sollten zusammen arbeiten, wenn Sie bereit sind: sich den Spiegel vorhalten zu lassen, ehrliche und klare Worte schätzen, Sie wirklich etwas verändern möchten, erst sich selber Hinterfragen und dann die anderen in Frage stellen, Chefstaralüren abzulegen, Provokation als Chance sehen.

Elisabeth Grote

Berater · Trainer · Coach

Ehrlich und zielgerichtet mit viel Emphatie



Möglicherweise sind folgende Ratgeberbeiträge auch für Sie interessant: